Rodeln mit Beleuchtung aus Tristach

Für alle, die beim Nachtrodeln sicherer unterwegs sein möchten, gibt es jetzt eine Lösung.

Mit diesem Licht übersehen zu werden, ist eher unwahrscheinlich.
Mit diesem Licht übersehen zu werden, ist eher unwahrscheinlich.

Zugegebenerweise ist Rodeln nicht das, was einem beim aktuellen Blick in die Landschaft in den Sinn kommt. Aber es besteht ja die Hoffnung, dass sich das noch ändert. Und für diesen Fall hat die Tristacher Firma B-Velopment GmbH nun eine Gesamtlösung entwickelt, mit der man in der Dämmerung und auch beim Nachtrodeln sichtbar bleibt. Die Erfinder und auch gleich Umsetzer sind Tamara Bachmann und Bernhard Bachmann aus Tristach sowie der Irschener Christian Filzmaier. Das neue System wurde am Freitag, 18. Dezember, in der WKO Lienz vorgestellt.

Viele Rodler verwenden Stirnlampen. Das funktioniert ganz gut, doch die Sled-Beleuchtung wird direkt an der Rodel festgemacht und leuchtet intensiv. Die Lichtfarben kann man nach Geschmack auswählen. Falls die Batterie einmal leer ist, lädt man die Lampe über USB-Anschluss wieder auf. Genauso einfach, wie sich das anhört, ist auch die Handhabung.

Als Weihnachtsgeschenk eignet sich das Produkt theoretisch sehr gut, doch ist es laut Website erst ab dem 24. Dezember verfügbar. Für Spätentschlossene also gerade richtig: www.sled.co.at

Je nach Geschmack kann man zwischen verschiedenen Farben für die Beleuchtung wählen.
Je nach Geschmack kann man zwischen verschiedenen Farben für die Beleuchtung wählen.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
nasowas vor 3 Jahren

Super Idee! Was kostet der Spaß?