Kals: Schwerverletzte bei Wanderung

Eine 37-jährige Frau aus dem Bezirk Innsbruck-Land stieg am Vormittag des 24. Dezember gemeinsam mit zwei Bekannten in Kals a.G. zur Moaralm (1.793 m) auf. Gegen 12:30 Uhr stiegen sie wieder ins Tal ab. Bei einer Abzweigung nahmen sie eine Abkürzung über einen Steig, der jedoch bei einer Futterkrippe endete. Sie entschlossen sich, von der Futterkrippe weiter über wegloses Gelände im steilen Wald zu gehen.

Plötzlich rutschte die vorausgehende Wanderin aus, überschlug sich mehrmals und blieb nach ca. 20 Metern an einem Reisighaufen hängen. Ihre Begleiter stiegen zu ihr ab, doch die Wanderin, die bei dem Unfall schwer verletzt worden war, war nicht ansprechbar. Nach einem Notruf ihrer Bekannten wurde sie von der Besatzung des Notarzthubschraubers „Martin 4“ geborgen und ins Bezirkskrankenhaus Lienz gebracht.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren