Zwei Skiunfälle mit Fahrerflucht am Thurntaler

Bei zwei Pistenunfällen im Osttiroler Skigebiet Hochpustertal-Thurntaler begingen am 29. Dezember 2015 die Unfallverursacher Fahrerflucht. In beiden Fällen ersucht die Polizeiinspektion Dölsach um zweckdienliche Hinweise unter Tel. 059133 7231.

Gegen 14.00 Uhr stießen in Außervillgraten auf einer blauen Piste ein 36-jähriger ungarischer Snowboarder und ein unbekannter Skifahrer zusammen. Dabei wurde der Snowboarder an der linken Schulter und im Rückenbereich verletzt.

Er musste mit der Rettung ins Krankenhaus Lienz eingeliefert werden, wo er ambulant behandelt wurde. Der zweite – bisher unbekannte – Skifahrer (ca. 17 bis 20 Jahre alt, trug dunkle Bekleidung) blieb unverletzt. Er entschuldigte sich bei dem Verletzten, setzte seine Abfahrt im Anschluss aber fort.

Gegen 13.20 Uhr stießen ebenfalls in Außervillgraten auf einer rot markierten Piste ein 12-jähriges deutsches Kind auf Skiern und ein unbekannter Snowboarder zusammen. Das Kind wurde dabei am rechten Handgelenk verletzt und nach der Erstversorgung durch die Pistenrettung in das BKH Lienz eingeliefert. Der Snowboarder (ca. 40 Jahre alt, vermutlich aus Deutschland, trug eine dunkelblaue Jacke, braune Hose und schwarzen Sturzhelm) blieb unverletzt und fuhr weiter, ohne seine Identität bekannt zu geben.