Laserzlauf auf den 6. März verschoben

Schneemangel gefährdet hochalpinen Tourenklassiker.

Am 5. Jänner 2013 treten wieder zahlreiche Athleten zum traditionsreichen Laserzlauf an. Foto: Martin Lugger
2011 fand der Laserzlauf zum letzten Mal auf der Originalstrecke statt. Foto: Martin Lugger

2011 fand der traditionsreiche Laserzlauf zum letzten Mal auf der Originalstrecke statt. Seither kämpft die Lienzer Alpenraute als Organisator mit Wetter- und Sicherheitsproblemen. Sowohl der Aufstieg mit 6,6 Kilometern Länge und 1.827 Metern Höhendifferenz als auch Abfahrt mit 8,1 Kilometern Länge und 1.450 Metern Höhendifferenz sind sehr anspruchsvoll. Deshalb ist die Risikoabwägung schwierig.

Schnee wird für diesen hochalpinen Tourenklassiker aber in jedem Fall benötigt und der ist derzeit im Süden des Alpenhauptkamms nicht in Sicht. Im letzen Winter wurde der Lauf abgesagt, für diese Saison beschloss die Alpenraute, das Rennen um zwei Monate zu verschieben, vom 6. Jänner auf den Sonntag, 6. März. Die Veranstalter gewinnen der Verlagerung in den Spätwinter auch etwas Positives ab: „Erstmals in der Geschichte des Laserzlaufes könnte dem Führenden am Laserztörl die Sonne ins Gesicht scheinen“. 

Vorausgesetzt die Verhältnisse passen, führt die Originalstrecke des Laserzlaufes über folgende Stationen: Start am Schießplatz „Lavanter Forcher“, Aufstieg vorbei an der Hochstadel Nordwand, der Lavanter Alm und der Grubenspitze hinauf zum 2.497m hoch gelegenen Laserztörl. Atemberaubende und kräftezehrende Abfahrt hinunter in den Laserzkessel, vorbei an der Karlsbaderhütte, weiter zur Dolomitenhütte und hinunter zum Ziel beim Landgasthof Kreithof. 

Infos und Anmeldung auf www.alpenraute.at

 

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren