Tirol: Leichter Zuwachs an Einbürgerungen

559 Menschen erhielten im Jahr 2015 in Tirol die österreichische Staatsbürgerschaft.

LRin. Christine Baur mit der Familie Katu, deren Mitgliedern dieses Jahr in Nordtirol die österreichische Staatsbürgerschaft verliehen wurde. Foto: Land Tirol
LRin. Christine Baur mit der Familie Katu, deren Mitgliedern dieses Jahr die österreichische Staatsbürgerschaft verliehen wurde. Foto: Land Tirol

Nach Abschluss des vierten Quartals verzeichnet das Land Tirol im Jahr 2015 mit einem Plus von 3,9 Prozent einen leichten Zuwachs an Staatsbürgerschaftsverleihungen: „Heuer haben insgesamt 559 Personen die österreichische Staatsbürgerschaft verliehen bekommen, während vergangenes Jahr 538 Personen eingebürgert wurden“, berichtet LRin. Christine Baur, zuständig für das Staatsbürgerschaftswesen. Die meisten „neuen“ Österreicher stammen ursprünglich aus der Türkei, gefolgt von den Balkanstaaten Bosnien und Herzegowina sowie Serbien.

Ein Blick auf die Bezirke zeigt, dass von den 152 Staatsbürgerschaftsverleihungen im vierten Quartal die meisten eingebürgerten Personen in der Stadt Innsbruck leben: Es sind 59. Im Bezirk Innsbruck Land wohnen 33 neu eingebürgerte Menschen, in Kufstein 30, 13 im Bezirk Schwaz, sechs in Imst und vier je in Kitzbühel und Reutte. Landeck ist nun die Heimat von zwei neuen Staatsbürgern und in Lienz lebt eine Person, die im vierten Quartal dieses Jahres die österreichische Staatsbürgerschaft erhalten hat.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren