Eisbären deklassieren Spittal in Huben

10:3 Heimerfolg der Iseltaler in einem tollen Match.

Die Hubener begannen wie aus der Pistole geschossen und nach nicht einmal zwei Spielminuten sorgte Patrick Holzer für den 1:0 Führungstreffer der Gastgeber. Und die Eisbären agierten weiter mit enormem Druck und Spielertrainer Martin Pewal sorgte binnen weniger Sekunden mit zwei weiteren Treffern für eine klare 3:0 Führung nach sechs Minuten. Danach schalteten die Hubener einen Gang zurück und so blieb es bis zum Drittelende bei diesem Spielstand.

Im zweiten Spielabschnitt forcierten die Eisbären wieder das Tempo und Robert Trojer sowie Martin Unterlercher erhöhten bis zur 32. Minute auf 5:0. Kurz darauf verkürzte Ex-Lienz-Akteur Daniel Wernisch auf 5:1. Martin Steiner sorgte in der 38. Minute mit seinem Treffer zum 6:1 für einen komfortablen Vorsprung nach zwei Dritteln.

Nachdem Daniel Moser kurz nach Wiederbeginn den zweiten Treffer für die Spittaler erzielte, legten die Eisbären nochmals einen Zahn zu und spielten sich in einen richtigen Torrausch. Alexander Payr traf in der 46. Minute zum 7:2 und dann kam der große Auftritt von Martin Pewal. Binnen fünf Minuten sorgte er mit drei Treffern für den Endstand von 10:3, nachdem Wolfgang Unterlerchner zwischenzeitlich auf 9:3 verkürzt hatte.

Mit diesem Kantersieg tankten die Iseltaler enormes Selbstvertrauen für das bevorstehende Derby gegen den UEC Sparkasse Lienz. Das Duell zwischen den Eisbären und den Eislöwen findet am Samstag 9. Jänner mit Beginn um 19:00 Uhr in der Eisarena Huben statt.

10:3 auf eigenem Eis – die Hubener Eisbären hattenallenGrund zum Jubeln. Foto: Brunner Images
10:3 auf eigenem Eis – die Hubener Eisbären hattenallenGrund zum Jubeln. Foto: Brunner Images
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren