Jungbürgerfeier im Matreier Tauerncenter

Zahlreiche Matreier der Jahrgänge 1995 bis 2000 erschienen zum Festakt am 5. Jänner.

Um die 350 Jungbürger/innen kamen zur Feier. Fotos: Rainer Wibmer
Um die 350 Jungbürger/innen kamen zur Feier. Fotos: Rainer Wibmer

Die Jungbürgerfeier in Matrei begann mit einer Begrüßung durch Bürgermeister Andreas Köll. Stellvertretend für alle jungen Matreier sprachen anschließend Anja Unterlercher (angehende Gesundheits- und Krankenpflegerin) und Sebastian Pretis (Volksschullehrer in Ausbildung an der KPH in Stams) das feierliche Jungbürgergelöbnis.

Unter dem Motto „Junge Talente – die Zukunft Matreis“, holte Kulturreferent Norbert Riepler erfolgreiche junge Gemeindebürger aus Wirtschaft, Sport und Kultur repräsentativ auf die Bühne, darunter den zweifachen Landessieger des Tiroler Lehrlingswettbewerbes 2015, Lukas Resinger, die Motorsport-Nachwuchstalente Markus und Martin Ortner, die Bogenschützen Florian und Mario Niederegger vom Bogensportverein Iseltal, die Eishockeyspieler Tobias und Florian Unterweger vom UECR Huben und die mehrfache Landesmeisterin Maria Pretis von der Schwimmunion Osttirol. Weitere junge Talente, die nicht persönlich anwesend sein konnten, wurden in Form von Bildern präsentiert, etwa die Eishockeyspieler Julian Großlercher und Clemens Unterweger, der Schifahrer Alexander Köll, Enduro-Meister Matthias Wibmer, die mehrfache Tiroler Judo-Meisterin Christina Raffler, Opernsänger Andreas Mattersberger und andere.

Anschließend wurde gefeiert und selbst ein Stromausfall, der die Hauptspeise wesentlich verzögerte, konnte der guten Stimmung nichts anhaben. Dazu trug insgesamt auch Sarah Koell mit ihrer Band bei. Den Abschluss des Unterhaltungsprogrammes bildete der Live-Auftritt von Norman Stolz und Band, doch gefeiert und getanzt wurde noch lange danach in der „Jungbürgerbar“ mit „Jungbürger-Disco“, deren Erlös einem sozialen Zweck zukommen soll.

Die Vertreter der Matreier Jungbürger/innen, Anja Unterlercher (Gesundheits- und Krankenpflegeschule am BKH Lienz) aus Huben und Sebastian Pretis (Kirchliche Pädagogische Hochschule in Stams) aus Matrei sprechen die Gelöbnisformel.
Die Vertreter der Matreier Jungbürger/innen, Anja Unterlercher (Gesundheits- und Krankenpflegeschule am BKH Lienz) aus Huben und Sebastian Pretis (Kirchliche Pädagogische Hochschule in Stams) aus Matrei sprachen die Gelöbnisformel.

Fotos: Rainer Wibmer

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

5 Postings bisher
Edi1913 vor 3 Jahren

@blubla: die Kopisten im Lienzer Franziskanerkloster brauchen halt ihre Zeit.

blubla vor 3 Jahren

Peinlich ist eigentlich nur, dass einige Jugendliche um 24:00 noch kein Essen auf dem Tisch hatten und wieder nur Gutscheine für das Matreier Buch ausgeteilt wurden (welches seit 6 Jahren in Druck ist)

Detektor vor 3 Jahren

Wie passend ...

in sechs Wochen sind Gemeinderatwahlen ....

bejusa vor 3 Jahren

@klf2015 Was ist denn mit dir los? Wurdest du auf deine Jungbürgerfeier etwa nicht eingeladen??? Dein Kommentar ist an Peinlichkeit wirklich nicht mehr zu überbieten!

klf2015 vor 3 Jahren

Um universums Willen, an Peinlichkeit kaum noch zu überbieten. Den meisten Anwesenden war/ist sicher nicht bewusst, was da so alles mitschwang/mitschwingt. Lernen, lernen, lernen ... alles Gute den Jungmenschen!