Forstunfall bei Ainet endete tödlich

Bei Holzschlägerungsarbeiten wurde ein Mann zwischen zwei gefällten Bäumen eingeklemmt.

Die Feuerwehr konnte den Mann nach dem Unfall bergen, doch wenig später erlag er seinen Verletzungen. Foto: Brunner Images
Das Rettungsteam konnte den Mann nach dem Unfall bergen, doch wenig später erlag er seinen Verletzungen. Foto: Brunner Images

Ein 48-jähriger Mann war am 9. Jänner mittags, gegen 13:00 Uhr, im Gemeindegebiet von Ainet im Wald mit Holzschlägerungsarbeiten beschäftigt. Er war alleine unterwegs. Beim Entlasten einer rund 30 Meter langen gefällten Fichte geriet diese ins Rutschen. Dabei wurde der Mann zwischen der Fichte und einem weiteren gefällten Baum eingeklemmt. Der 48-Jährige konnte noch selbst seine Lebensgefährtin verständigen, ehe er das Bewusstsein verlor.

Lebensgefährlich verletzt wurde der Verunfallte vom Rettungshubschrauber und der Bergrettung geborgen. Wenig später erlag er im Krankenhaus Lienz seinen schweren Verletzungen. Die Angehörigen wurden verständigt und vom Kriseninterventionsteam betreut.

> zur Parte

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren