Zwei Tote bei tragischem Unfall in Anras

Auto kam ins Rutschen und stieß frontal gegen zweiten PKW.

Die Teilstrecke auf der B 100 wurde für die Bergung vollkommen abgeschirmt. Foto: Brunner Images
Die Teilstrecke auf der B 100 wurde für die Bergung vollkommen abgeschirmt. Foto: Brunner Images

Im Gemeindegebiet von Anras ereignete sich am 10. Jänner gegen 12:27 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 35-jähriger Rumäne lenkte seinen PKW von Lienz kommend über die Drautalstraße B 100 in Richtung Sillian. Im Gemeindegebiet von Anras, westlich von Mittewald/Drau, geriet er im Bereich einer Rechtskurve auf der salznassen Fahrbahn ins Schleudern und rutschte auf die Gegenfahrbahn, wo er frontal mit einem vorschriftsmäßig entgegenkommenden, von einer 44-jährigen Innsbruckerin gelenkten PKW zusammenstieß.

Die Lenkerin dieses Fahrzeugs wurde am Fahrersitz eingeklemmt und war beim Eintreffen der Ersthelfer nicht ansprechbar. Die am Rücksitz mitfahrende Innsbruckerin, eine 71-jährige Frau, war ebenfalls nicht ansprechbar, während die am Beifahrersitz mitfahrende 15-jährige Tochter der Lenkerin noch eigenständig aus dem Auto aussteigen konnte. Sie wurde bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in das Bezirkskrankenhaus Lienz eingeliefert.

Die Lenkerin und die im Fond mitfahrende Innsbruckerin verstarben trotz intensiver Reanimationversuche durch mehrere Notärzte und Rotkreuz-Sanitäter noch an der Unfallstelle. Der Lenker des anderen Fahrzeugs wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Er wurde nach der ambulanten Untersuchung bereits wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Der bei ihm durchgeführte Alkoholtest verlief negativ.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der bisher bekannte Sachverhalt wurde um 15:15 Uhr telefonisch der Staatsanwaltschaft Innsbruck berichtet. Eine mögliche Sicherstellung des beteiligten rumänischen PKW wird nach dem Vorliegen der Aussagen des rumänischen Lenkers entschieden.

Im Einsatz standen die Feuerwehren von Assling, Anras, Abfaltersbach und Sillian, der Notarzthubschrauber Martin 4, mehrere Rettungsfahrzeuge und mehrere Notärzte. Die Drautalstraße B 100 war während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme für circa eine halbe Stunde total gesperrt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren