Dölsach: Schwerer Unfall auf der B100

Mehrere Verletzte und Straßensperre nach Frontalzusammenstoß. 

Foto: Brunner Images
Foto: Brunner Images

Am 31. Jänner gegen 14.25 Uhr fuhr eine 77 Jahre alte Frau aus dem Bezirk Lienz mit ihrem PKW auf der B 100 von Lienz kommend in Richtung Nikolsdorf. Als Beifahrerin fuhr eine 78-jährige, ebenfalls aus Osttirol stammende Frau im Fahrzeug mit. Zur selben Zeit war ein 45-jähriger Wiener mit seiner Familie aus Kärnten kommend in Richtung Lienz unterwegs. An Bord hatte er seine 42-jährige Frau und zwei Kinder im Alter von elf und acht Jahren.

Als die Osttirolerin an der sogenannten „Nikolsdorfer-Kreuzung“ nach links in die L 27 (Nikolsdorfer Landesstraße) einbiegen wollte, kam es im Kreuzungsbereich zum Frontalzusammenstoß. Durch die Wucht des Anpralles wurde der PKW der Frau über die Fahrbahn hinaus auf die angrenzende Böschung geschleudert. Die 78-Jährige auf dem Beifahrersitz wurde durch den Zusammenstoß im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Sie musste mit der Bergeschere befreit und mit dem Notarzthubschrauber C7 in das BKH Lienz geflogen werden. Auch die Unfalllenkerin wurde unbestimmten Grades verletzt.

Der PKW des Wieners blieb mit Totalschaden mitten im Kreuzungsbereich liegen. Seine Frau auf dem Beifahrersitz und das elfjährige Mädchen wurden unbestimmten Grades verletzt. Der Lenker selbst und der achtjährige Sohn blieben unverletzt. Neben den Rettungskräften und dem Notarzthubschrauber waren die Feuerwehren Lienz und Dölsach mit insgesamt 6 Fahrzeugen und 45 Mann im Einsatz.

Die B 100 war aufgrund des Unfalles für eine Stunde für den gesamten Verkehr gesperrt.

unfall-b100-doelsach_2