Tirol macht Rennen um Rad WM 2018

Tirol ist Austragungsort für die Straßenrad WM 2018. Das hat der Internationale Radsportverband UCI heute, Montag, bekannt gegeben. „Wir freuen uns über den Zuschlag und werden eine interessante, abwechslungsreiche und spannende WM durchführen“, kommentieren LH Günther Platter und die Innsbrucker Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer die Entscheidung.

Wie die WM-Streckenführung 2018 aussehen wird, steht noch nicht fest. Die Starts werden laut Aussendung „über die Regionen verteilt“. Osttirol wird definitiv nicht Austragungsstätte.

„Weil es einfach zu weit weg ist“, erklärt LRC- und TVB-Obmann Franz Theurl. „Das wurde auch im Vorfeld so abgesprochen und stört mich eigentlich auch nicht, wir rechnen als Kompensation mit einer finanziellen Unterstützung des Landes bei der Abwicklung von Etappen des Giro del Trentino im heurigen Jahr und des 100. Giro d’Italia im Jahr 2017.“ So habe man im Vorfeld der Rad-WM Gelegenheit, sich zu positionieren. Insgesamt stärke die WM-Austragung die Radsportkompetenz Tirols, davon profitiere auch der Bezirk Lienz, unterstreicht Theurl.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
motinga

Aha zi weit weg!!!! also eigentlich wie olleweil