Eishockey: Schweres Los für Huben und Lienz

Seit 8. Februar stehen die Viertelfinal-Paarungen in der Eishockey Kärntner Liga Division 1 fest, die als Best-of-Three Serie ausgetragen werden. Der UECR-Huben hatte bei der Auslosung kein Pick-Recht und bekam den 1. EHC Althofen zugelost. Gegen die mit einigen Ex-KAC-Cracks spielenden Kärntner steht es in der Saisonbilanz 1:1. Während die Iseltaler auswärts mit 1:4 den Kürzeren zogen, feierten die Eisbären zu Hause einen 5:3 Erfolg. Entscheidend könnte für die Hubener sein, dass sie ein drittes Spiel im eigenen Stadion bestreiten könnten.

Ein Hammerlos erwischten die Lienzer Eislöwen.

Der Sieger des Grunddurchganges, der ESC RegYou Steindorf, hatte das erste Wahlrecht und entschied sich für die Dolomitenstädter. Obwohl die Kärntner in Lienz erst in der Overtime mit 3:2 gewannen, gelten sie in diesem Duell als haushoher Favorit. Das Heimspiel in Steindorf endete mit einem 10:1 Kantersieg für die Hausherren. Auf jeden Fall können sich die Osttiroler Eishockey Fans schon jetzt auf das Spiel in Lienz freuen, haben die Steindorfer doch mit Marco Pewal und Andreas Wiedergut zwei absolute Top Spieler in ihren Reihen.

Die Icebears Toblach entschieden sich als Tabellenzweiter für die VST Adler Völkermarkt. Klaus Volgger & Co. gehen als klarer Favorit in dieses Viertelfinale. Auch die bisherige Saisonbilanz (6:0 auswärts und 11:4 daheim) spricht mit zwei klaren Siegen eindeutig für die Südtiroler. Noch dazu gewannen die Icebears ihre letzten 11 Spiele im Grunddurchgang.

EC Oilers Salzburg gegen LiWODruck Spittal lautet die letzte Paarung. Auch hier gibt es mit den Mozartstädtern einen klaren Favoriten. In den beiden Begegnungen in dieser Saison konnten sich die Oilers zu Hause mit 5:1 und auswärts mit 10:0 durchsetzen.

Die ersten Spiele werden am Samstag 13. Februar 2016 ausgetragen und dolomitenstadt.at wird in gewohnter Weise von diesen berichten.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren