Illegale Müllbrigaden wieder in Osttirol unterwegs

Wieder einmal kursieren in manchen Gemeinden Osttirols kleine Zettelchen, die in etwas holprigem Deutsch auf eine Müllsammlung hinweisen, angeblich organisiert von einer „ungarischen Familie“. So wurde etwa im Lienzer Talboden aber auch in Ainet eine Sammlung angekündigt. „Wir nehmen alles, was Sie nicht brauchen. Wir transportieren Ihr Auto kostenlos, das außer Verkehr gesetzt wurde!“ steht da zu lesen. Wer etwas los werden will, soll es vor die Tür legen, samt Zettelchen als Kennzeichnung. Laut Bezirkshauptmannschaft Lienz ist die Sammlung unbefugt, also illegal.

Auch die Bürgermeister der betroffenen Gemeinden weisen darauf hin, dass man keine Abholgegenstände vor den Haustüren deponieren soll.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
tauernwind

Im Prinzip finde ich es nicht schlecht wenn Artikel die uns einfach "zu schlecht" sind irgendwo noch Verwendung finden. Aber ich befürchte das dann aufgrund mangelnder Transportresourcen nur das Beste mitgenommen wird und der Rest liegen bleibt bzw. beim nächsten Haufen wieder umgetauscht wird usw.

Mich würde der gesetzliche Hintergund interessieren warum das illegal ist ? Vermutlich weil es zur Müllentsorgung eine Konzession braucht, aber ist es denn Müll ?

bergfex

Wenn es illegal ist, warum wird nichts dagegen unternommen??? Es steht doch Tel. Nummer und Datum der Sammlung auf dem Zettel.