Toblach verliert im Halbfinale gegen die Oilers Salzburg

Zur Neuauflage des vorjährigen Finales in der Kärntner Liga Division 1 zwischen den Icebears Toblach und den Oilers Salzburg kam es im ersten Halbfinalspiel am 20. Februar.

Die Südtiroler, die in den vergangenen 13 Spielen als Sieger vom Eis gingen und auch im Grunddurchgang zwei klare Erfolge gegen die Mozartstädter feiern konnten, gingen mit viel Selbstvertrauen ins Spiel. Angetrieben von rund 400 Zusehern in der Eisarena Toblach begannen die Gastgeber sehr druckvoll und erspielten sich einige tolle Chancen auf den Führungstreffer.

Den machten aber die sehr clever agierenden Salzburger. David Wechselberger brachte die Gäste nach sieben Minuten mit 1:0 in Führung. Aber die Icebears ließen sich von diesem Rückstand nicht beirren und machten weiter mächtig Dampf. Nach 17 Minuten gelang Martin Casanova Stua der hochverdiente Ausgleichstreffer zum 1:1.

Kurz nach Beginn des zweiten Drittels brandete erneut Jubel bei den Toblacher Fans auf. Thomas Trenker brachte nach Zuspiel von Lukas Crepaz die Südtiroler mit 2:1 in Führung. Die Salzburger erwiesen sich an diesem Abend aber als eiskalte Mannschaft, die die kleinsten Fehler der Gastgeber sofort bestrafte. Mit einem Doppelschlag binnen 29 Sekunden drehten Rene Tödling und Jeremia Seewald die Partie und sorgten für eine 3:2 Führung der Mozartstädter. Da die Icebears danach zahlreiche Topchancen nicht nutzen konnten, ging es mit diesem Zwischenstand in den Schlussabschnitt.

Drei Minuten waen in diesem gespielt ehe den Toblachern durch Matthias Rehmann der Ausgleich zum 3:3 gelang. Nun hofften die Zuseher auf die Wende in diesem Spiel, doch es sollte anders kommen. Die Gastgeber machten zwar enormen Druck und erspielten sich gute Möglichkeiten, doch die Treffer machten die Salzburger. Allessandro Mühllechner, Stefan Vierthaler und David Wechselberger sorgten mit ihren Treffern für einen am Ende doch klaren 6:3 Erfolg für die Ölmänner aus der Mozartstadt.

Ein enttäuschter Icebears Kapitän Klaus Volgger meinte nach dem Spiel:“ Die Oilers hatten diesmal einfach mehr Glück und wirkten cooler, während wir teilweise zu verkrampft agiert haben. Wir werden jedoch alles unternehmen um am Dienstag in Salzburg zurückzuschlagen und ein drittes Spiel zu erzwingen.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren