Huben verliert zweites Semifinale gegen Steindorf

Auch das Semifinal-Rückspiel in den Play-offs der Kärntner Liga Division 1 zwischen dem Titelfavoriten aus Steindorf und dem UECR Huben entwickelte sich wieder zu einer sehr spannenden Partie. Steindorf wirkte diesmal von Beginn an sehr konzentriert, und machte enormen Druck, doch es blieb im ersten Drittel nur ein Treffer durch Marco Pewal.

Im zweiten Abschnitt schafften die Gäste durch Georg Michenthaler und Christof Martinz zwei schnelle Tore, zogen auf 3:0 davon und schafften sich damit einen kleinen Polster. Doch die Eisbären schlugen innerhalb kurzer Zeit zurück.

Martin Pewal gelang der erste Treffer, und Patrick Holzer erzielte kurz darauf den Anschlusstreffer zum 2:3. Huben drückte nun auf den Ausgleich, doch Daniel Gasser erzielte nach einer tollen Kombination das 4:2 für den ESC Steindorf.

Im Schlussabschnitt wogte das Match hin und her, und es gab hochkarätige Chancen auf beiden Seiten, blieb aber bis in die Schlussminute bei der knappen Führung der Gäste. In der letzten Minute nahmen die Eisbären den Tormann vom Eis, und dies nutzte Marco Pewal zum 5:2 für den ESC Steindorf.

Obmann Sebastian Warscher zieht Bilanz: „Alles in allem geht aber wieder eine tolle Saison für den UECR Huben dem Ende zu, und mit dem dritten Platz der Eisbären, dem Meistertitel für das Farmteam, sowie den großartigen Erfolgen sämtlicher Nachwuchsteams kann man sehr zufrieden sein.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren