Susanne Mair mit Streckenrekord auf der Streif

Im „Vertical Up“ war keine Frau in Kitz schneller als die Osttirolerin.

Weit und breit keine Gegnerin in Sicht. Susanne Mair ist als Vertical Up-Läuferin eine Klasse für sich.
Susanne Mair arbeitet sich die Streif empor und lässt die gesamte Konkurrenz hinter sich. Foto: Marco Pircher

Sie hat es bereits mehrmals bewiesen und am Samstag, 27. Februar, beim 3. „Vertical Up“ der Saison neuerlich unterstrichen: Susanne Mair ist die derzeit beste Schipisten-Aufwärtsläuferin weit und breit. Um 6.30 Uhr startete die Aufwärtssprinterin beim „Vertical Up“ in Kitzbühel auf der Originalstrecke der Streif und ließ ein starkes TeilnehmerInnenfeld hinter sich.

Nur 37 Minuten und 20 Sekunden benötigte die Osttirolerin für die 860 Höhenmeter der extrem steilen 3,3 Kilometer langen Abfahrtspiste. Das ist neuer Streckenrekord und ein weiterer großer Erfolg für Susanne, die sich nach einer schweren Verletzung zurück in den Spitzensport kämpfte. Schnellster Osttiroler bei den Männern war diesmal auf dem 14. Platz Martin Schneider aus Sillian. In Hinterstoder, dem ersten Rennen der Tour, war Ingemar Wibmer aus Matrei auf Platz zwei gelaufen. Auch dieses Rennen gewann bei den Damen Susanne Mair.

sieg-susanne-mair-kitzbuehel
Susanne auf dem Stockerl in Kitz, gemeinsam mit Verena Krehnslehner Schmid und Alexandra Hauser. Foto: Michael Werlberger

Hier geht’s zur Ergebnisliste!

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren