„Euregio-Persönlichkeit“ des Monats: Gina Streit

Die Osttirolerin betreut die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Interreg-Rat Dolomiti live.

(Foto: Europaregion Euregio)
(Foto: Europaregion Euregio)

Die „Europaregion – Tirol, Südtirol, Trentino“ – stellt jeden Monat eine Persönlichkeit vor, die entweder einen besonderen Bezug zum Territorium hat und somit die Europaregion „verkörpert“ oder die durch ihr bisheriges Leben oder ihre Tätigkeit die Vorteile und positiven Seiten der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit unterstreicht.

Dieses Mal wurde die Osttiroler Projektmanagerin Gina Streit, zuständig für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Osttirol, dem Südtiroler Pustertal und dem Oberen Belluno, zur Euregio-Persönlichkeit des Monats gewählt. Ihr familiärer Hintergrund liegt im Bellunesischen, sie hat in Wien Italienisch und Russisch studiert. Die Liebe hat sie zurück nach Osttirol geführt, der Zufall ins Regionalmanagement, wo Gina Streit im Team von Michael Hohenwarter arbeitet. Seit neun Jahren betreut sie federführend die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Interreg-Rat Dolomiti live und baut Schritt für Schritt Brücken zwischen den Regionen und ihren Menschen – nach dem Motto: Drei Regionen, zwei Sprachen, ein Ziel.

Gina Streit im Videoporträt:

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren