30 Aufführungen zum Jubiläum von FANTASIMA

Figurentheater für Groß und Klein von 10. bis 13. März in Lienz.

Das Figurentheater-Festival FANTASIMA feiert von 10. bis 13. März in Lienz mit einem besonders attraktiven Programm Geburtstag. Seit zehn Jahren bezaubern die Puppen und ihre SpielerInnen ein immer größer werdendes Publikum. Gespielt wird heuer im Kolpingsaal, in der Musikschule und in der Städtischen Bücherei, wo man schon im Vorfeld einen kleinen Einblick in die phantastische Welt des Figurentheaters bekommt.

Matthias Kuchla und sein "Lille Kartofler Figurentheater".
Seit Anfang an Publikumsmagnet bei FANTASIMA ist Matthias Kuchla mit seinen fast lebensgroßen weichen Textilfiguren. Heuer kommt er mit dem Stück „Aschenputtel“.

Gleich neben dem Eingang der Bücherei am Egger-Lienz-Platz steht ein kleines Standtheater und macht auf die kommenden FANTASIMA Tage in Lienz aufmerksam. Wie auch in 17 Schaufenstern von Geschäften der Lienzer Innenstadt lassen sich hier einige Puppen bestaunen, die bei den Jubiläums-Theatertagen ihren großen Auftritt haben werden. Mit viel Liebe zum Detail wurden diese Puppen – wie auch in den vergangenen neun Jahren – von Verena und Andreas Ulbrich in die Schaufenster der Geschäfte integriert und zaubern in der Hektik des Alltags nicht nur vielen kleinen sondern auch großen Menschen ein Lächeln ins Gesicht.

Waren zu Beginn von FANTASIMA im Jahr 2007 die „Großen“ noch recht zögerliche Besucher, so hat sich in den letzten Jahren eine treue Anhängerschaft im erwachsenen Publikum entwickelt. Gespielt werden Stücke für jedes Alter, das Programm für Figurentheaterfreunde ab vier Jahren ist vielfältig und abwechslungsreich. So gibt es nicht nur Handpuppen, Marionetten oder Fußpuppen, sondern auch die offene Spielwiese, das Objekt- und das Schattentheater und noch vieles, vieles mehr, das Junge und Junggebliebene vom 10. bis 13. März verzaubern wird.

Maayan Iungmann zeigt "Niyar - a paper tale", ein Puppentheaterstück ganz aus Papier.
Die Künstlerin Maayan Iungmann zeigt „Niyar – a paper tale“, ein Puppentheaterstück ganz aus Papier, für kreative Menschen ab 7. Übrigens: Niyar heißt Papier auf Hebräisch.

Die Zuschauer erwartet heuer ein Festival, das einen Tag länger dauern wird als in den Vorjahren und bei dem ein Best-of-Mix der letzten Jahre aber auch viel Neues gezeigt wird. In insgesamt 30 Vorstellungen sind 16 Stücke zu sehen. Erstmals kommt ein Figurentheater aus der Slowakei, das Theater Piki. Neu sind auch Anne-Kathrin Klatt und das Papiertheater NIYAR aus Deutschland, die Künstlerin von NIYAR stammt aus Israel. Daneben sind heuer viele Publikumslieblinge und bekannte Gesichter wie Lille Kartofler, Margrit Gysin, die Puppenbühne Zappelfetzn, das Theater mOment, das babelart Theater, das Theater namlos oder Gerti Tröbinger dabei.

Erstmals gibt es an drei Abenden ein Programm ausschließlich für Erwachsene und ein Überraschungsprogramm „in einem intimeren Kreis“ wird es laut Festivalleiterin Heidi Fast auch geben. Nur 50 Karten sollen für dieses Programm zu erwerben sein, sie werden ausschließlich im Bürgerservicebüro in der Liebburg verkauft.

Theaterwerkstatt Dölsach: "Zwerg Nase"
„Zwerg Nase“, eine Aufführung der Theaterwerkstatt Dölsach für unerschrockene Menschen von 4 bis 104.

Den krönenden Abschluss von FANTASIMA bildet die Vorstellung der heimischen Theaterwerkstatt Dölsach mit dem Stück „Zwerg Nase“. Das Stück wird es im April auch noch im Kultursaal in Dölsach zu bestaunen geben.

Hier ist das genaue FANTASIMA-Programm mit allen Terminen und Details zu den Stücken!

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren