Dialekträtsel: Was ist denn ein „Schrettl“

Kleiner Tipp: was wir suchen, ist an warmen Frühlingstagen schon zu sehen.

„Schrettl“ sagt man im Osttiroler Oberland zu einem Schmetterling! In unserem Beispiel ist es der weit verbreitete „Kleine Fuchs“, der sehr anpassungsfähig ist und in ganz Europa aber auch in Asien vorkommt. Bis auf Höhen von 3.000 Meter trifft man die anmutigen Schrettl, die wie das ebenfalls zu den Edelfaltern gehörende Tagpfauenauge an geschützten Orten überwintern und an warmen Tagen im März und April wieder ausfliegen.

Alle bisherigen „Mund-Art“-Beiträge.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
kobra7159

ein Nachtfalter