Strassen: ÖBB-Zug fuhr in Mure, keine Verletzten

Schmelzwasser führte zu Hangrutsch. Bahnstrecke Lienz-Sillian bleibt bis Ostersonntag gesperrt.

Foto: Brunner Images
Foto: Brunner Images

Am Nachmittag des 26. März 2016 wurden die Bahngleise zwischen Lienz und Sillian im Gemeindegebiet von Strassen (Weiler „Hof“ und „Bach“) durch eine  Schnee-Stein-Geröll-Mure verlegt. Der ÖBB-Reisezug 1868 aus Richtung Lienz kommend war mit 57 Personen besetzt und in Richtung Sillian unterwegs. Der Lokführer konnte trotz einer Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig anhalten. Die Zuggarnitur kam auf dem verlegten Teil der Gleise zum Stillstand, blieb aber auf den Gleisen. Bei der Notbremsung wurde niemand verletzt. Die Fahrgäste wurden aus dem Zug evakuiert und von der Feuerwehr Strassen zu einem Linienbus der ÖBB (Fußmarsch von 400 Metern) gebracht. Die verlegte Zuggarnitur verließ gegen 18:00 Uhr die Unfallstelle. Die Sperre der Bahnstrecke bleibt auf alle Fälle bis zur Begutachtung durch einen Geologen bis Ostersonntag aufrecht. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet.