Kind erlag schweren Verletzungen bei Schiunfall in Matrei

Am 27. März gegen 14.45 Uhr stürzte ein fünf Jahre altes deutsches Mädchen ohne Fremdeinwirkung beim Schifahren im Schigebiet Großglockner Resort, Gemeinde Matrei. Das Kind prallte mit dem Kopf auf die Piste und verlor das Bewusstsein. Zum Unfallzeitpunkt trug das Mädchen einen Helm. Es wurde nach der Erstversorgung durch die Pistenrettung und einen zufällig anwesenden Arzt mit dem Rettungshubschrauber zunächst ins BKH Lienz geflogen und von dort in das Krankenhaus nach Klagenfurt überstellt. Dort starb das Kind noch am selben Tag an seinen schweren Kopfverletzungen.