Plädoyer für Lebensmittel aus Osttirol: LLA-Lehrerin Hannelore Frank, Referentin Angelika Kirchmaier und Bezirksbäuerin Michaela Pitterl. LK Tirol/Steiner

Plädoyer für Lebensmittel aus Osttirol: LLA-Lehrerin Hannelore Frank, Referentin Angelika Kirchmaier und Bezirksbäuerin Michaela Pitterl. LK Tirol/Steiner

Kirchmaier: Almprodukte sind das Superfood unserer Zeit

Ernährungsexpertin bricht Lanze für regionale und saisonale Lebensmittel.

Angelika Kirchmaier, vielen als ORF-Radio-Tirol Ernährungsexpertin bekannt, klärte am Mittwoch, 6. April, in der landwirtschaftlichen Lehranstalt Lienz anhand von vielen praktischen Beispielen über Fakten und Mythen rund um Lebensmittel auf. Der von der Landwirtschaftskammer Lienz initiierte Impulsvortrag war der Auftakt zu einer Veranstaltungsreihe, die im Rahmen des Projekts Vordenken für Osttirol stattfindet.

„Als ich kürzlich vor einem Supermarkt-Regal stand, in dem ‚Superfood‘ angeboten wurde, habe ich mich schon sehr gewundert, dass da zwar Goji-Beeren und Kokosöl aber keine Almprodukte zu finden waren“, hebt Kirchmaier den gesundheitlichen Wert von regional produzierten Lebensmitteln hervor. Das Naheliegende sei oft viel zu weit von uns weg, so Kirchmaier. Sie fordert: „Wir müssen zurück finden zu den Schätzen, die wir vor unserer eigenen Haustüre haben“. Für Produzenten und Tourismusbetriebe sei es deswegen zentral, dem Konsumenten den Wert regional produzierter Lebensmittel fachlich zu erklären und bewusst zu machen.

Osttirol sei schon allein wegen seiner Höhenlage für die Produktion von gesundheitlich wertvollen Lebensmitteln prädestiniert. So zeichnet sich beispielsweise die Almbutter gegenüber einer Mastmilchbutter durch ein gesundes Fettsäuremuster, viel natürliches Beta-Carotin, eine optimale Konsistenz und eine enorme Aromavielfalt aus. „Almbutter zählt zu jenen Fetten, die man besonders leicht verdauen kann. Daher eignet sich Almbutter z. B. als Fett bei bestimmten schweren Fettverdauungsstörungen„, erklärt die Expertin.

„Landwirtschaftliche Produkte aus Osttirol können mit Ursprünglichkeit und Natürlichkeit punkten. So werden etwa keine chemisch bedenklichen Zusatzstoffe verwendet, um höchste Qualität im Geschmack zu erhalten“, schlägt die Organisatorin der Veranstaltung, Natalie Steiner, in dieselbe Kerbe. Für die Wirtschaftsberaterin der Landwirtschaftskammer Osttirol ist Aufklärung mit Expertenwissen deshalb extrem wichtig. „Wie Angelika Kirchmaier bin auch ich der Überzeugung, dass nur aus guten Zutaten gesunde und nährstoffreiche Mahlzeiten bereitet werden können“, so Steiner.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren