Dialekträtsel: Was bedeutet der Ausdruck „Tscholle“?

Kleiner Tipp für Zugereiste: Es ist kein Fisch und auch kein Musikinstrument.

„Tscholle“ ist ein liebevoll gemeinter Spitznamen, so sagt der eine oder andere Bauer im Osttiroler Pustertal zu einer besonders gutmütigen Kuh.

 Alle bisherigen Mund-Art-Beiträge.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

4 Postings bisher
Bessawissa

A Tschalle bleib a Tschalle und a Tralle isch was? Bittschen richtig aussprechn! I find leida die Sondazeichn - wia im Wörd - net. Kann des die Dolomitnstadt vielleicht inrichtn, dass ma dei Zeichn leichta findet? Sonscht kann ma net korrekt - weiign da Aussprache - im Dialekt schreibn. Dankschean.

dolomit

Im Gailtal ist eine "Tscholle" eine einfältige Frau!

lapa007

Stimmt :-)

boarium

Lustig, hätt Tscholle nicht als positiv empfunden. Und auch keine Kuh damit gemeint. Naja, Kuh vielleicht schon, aber nicht zwingend Paarhufer...