Andreas Kristler stemmt den Meisterpokal für Red Bull Salzburg

Der gebürtige Irschner läuft auch bei der WM in Kattowitz auf das Eis.

Tausende jubelten, als am Freitag, 15. April, die Eishockey-Cracks von Red Bull Salzburg auf dem Kapitelplatz in der Mozartstadt den Meistertitel feierten. Unter ihnen stemmte auch Andreas Kristler den gewaltigen Pokal. Er stammt aus Irschen, wo er schon als Dreijähriger hinter der schwarzen Hartgummi-Scheibe her jagte. Nach dem EC Irschen folgten auf der sportlichen Karriereleiter einige Jahre beim UEC Lienz, bevor Kristler zum VSV und in der Saison 2011/12 schließlich zu seinem derzeitigen Verein Red Bull Salzburg stieß.

andreas-kristler-meisterpokal-2016-artikel
Der Topf kann sich sehen lassen. Es ist der Meisterpokal, den Andreas Kristler vor Tausenden Fans in Salzburg in die Höhe reckt. Foto: Expa/JFK

Im Pokalstemmen hat Kristler seither einiges an Übung. Es ist bereits der dritte Meistertitel, den er in den Reihen der Roten Bullen erobert. Zeit, den Titel zu genießen, haben aber weder er noch sein Trainer Dan Ratushny und fünf seiner Mannschaftskollegen. Sie alle stießen schon einen Tag nach der Feier zum Kader des österreichischen Nationalteams und bereiten sich derzeit in Wien mit einigen Testspielen auf die Division 1A-WM im polnischen Katowice vor. Österreich kämpft dort ab dem 23. April gegen Slowenien, Polen, Japan, Italien und Südkorea, um den Wiederaufstieg in die Top-Division. Wir gratulieren Andreas zum Meister und wünschen viel Erfolg bei der WM!

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren