Für Menschen ab 6: „Serafin und seine Wundermaschine“

Die Münchner compagnie nik spielt die Geschichte von Freiheit, der Freiheit zu leben, sein Leben selbst zu bestimmen und zu gestalten am 26. April in Lienz. 

2016-stadtkultur-ankuendigung-serafin01
„Gerade für ein junges Publikum kann es keine wichtigere Botschaft geben, als den Aufruf zum Mut, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen“, meinen Dominik Burki und Niels Klaunick, Schauspieler der „compangnie nik“.

Die compagnie nik aus München erzählt am Dienstag, 26. April 2016 um 15.00 Uhr im Kolpingsaal Lienz mit einer Mischung aus Schauspiel, Figurentheater und mechanischem Bühnenbild eine Geschichte nach dem Kinderbuch von Philippe Fix:

Serafin arbeitet als Fahrkartenknipser in der U-Bahn. Aber viel lieber ist er Träumer und Erfinder, bastelt und fantasiert mit seinem besten Freund Plum und dessen Hamster Herkules. Als die beiden eines Tages eine völlig heruntergekommene Villa finden und der Bürgermeister nichts gegen eine Nutzung hat, sind sie überglücklich: Endlich können sie all ihre Ideen verwirklichen und so leben, wie sie es sich vorstellen! Und es wird ein wahrhaftiges Traumhaus, in dem sogar die Bücher lebendig werden. Aber dann wird dieses Idyll bedroht vom modernen Fortschritt, der in Form von Baggern und ausufernden Neubauten alles vereinnahmen will. Doch zuletzt bleibt den beiden noch ein Weg offen …

Serafin ist eine Geschichte von Freiheit. Der Freiheit zu leben, sein Leben selbst zu bestimmen und zu gestalten. Es ist gleichzeitig auch eine sehr moderne Geschichte im Gedanken der Nachhaltigkeit, in einer Zeit, in der Utopien durch Konsum ersetzt worden sind.

Karten sind im Bürgerservicebüro in der Liebburg erhältlich, Info und Reservierung unter Tel. 04852/600-519 und auf www.stadtkultur.at.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren