Ein Bild mit Symbolcharakter – auf der 3. Etappe des Giro Trentino 2016 von Sillian nach Mezzolombardo überquert das Peloton die Grenze in Sillian Arnbach. Ab 2017 soll diese Rundfahrt als grenzüberschreitende "Euregio Tour" durchgeführt werden. Fotos: Expa/Groder

Ein Bild mit Symbolcharakter – auf der 3. Etappe des Giro Trentino 2016 von Sillian nach Mezzolombardo überquert das Peloton die Grenze in Sillian Arnbach. Ab 2017 soll diese Rundfahrt als grenzüberschreitende "Euregio Tour" durchgeführt werden. Fotos: Expa/Groder

Wird der Giro del Trentino ab 2017 “tirolerisch“?

Die zweitgrößte Rundfahrt Italiens soll zur „Euregio Tour“ mit drei Tirol-Etappen werden.

Im Zuge des Giro del Trentino Melinda, der heute mit der dritten Etappe in Sillian gestartet wurde, präsentierten Giro-Präsident Giacomo Santini, TVB Osttirol-Obmann Franz Theurl und Josef Margreiter, Geschäftsführer der Tirol Werbung das Projekt „Euregio Tour“. Der Giro del Trentino soll zu einer Rundfahrt werden, die quer durch die Europaregion alle Landesteile Tirols inklusive dem Trentino verbindet.

Die zweitgrößte Rundfahrt Italiens soll mit massiver Unterstützung des Tourismus aufgewertet werden und könnte als „Euregio Tour“ bereits im kommenden Jahr starten. Der Termin vor dem Giro d’Italia bliebe in diesem Fall gleich, die Tour soll allerdings über fünf Tage laufen, was ihre Einstufung in der Hors Categorie untermauert.

Schon vor zehn Jahren habe er gemeinsam mit Radlegende Francesco Moser die Idee einer grenzüberschreitenden Radrundfahrt geboren, erzählt Franz Theurl: „Wir haben damals sogar ein Logo entworfen. Aber das Thema war noch nicht reif. Ein Europa der Regionen kann auf Dauer nur Bestand haben, wenn sich die Regionen in der Politik, Wirtschaft, Kultur aber besonders im Sport stärker verflechten. Der Giro del Trentino bzw. künftig die Euregio Tour wäre dazu ein sehr taugliches Mittel und würde auch das mehr denn je geforderte Miteinander in der Europaregion fördern.“

tirol-cycling-team-sillian-2016
Das Tirol Cycling Team mit Martin Weiss, Sebastian Schönberger, Clemens Fankhauser, Patrick Bosman, Alexander Wachter und Dennis Paulus umringt Franz Theurl (Mitte) und Josef Margreiter (3.v.r.)

Josef „Joe“ Margreiter, Direktor der Tirol Werbung, war beim Giro-Start in Sillian dabei und setzte zuletzt entscheidende Akzente, um die „Euregio Tour“ zu forcieren. Vor einigen Wochen gab es auf seine Initiative Vorgespräche mit den Verantwortlichen der Marketingorganisationen aller Landesteile der Europaregion. „Wir wollen alle an einem Strang ziehen. Mit dem aktuellen Bekenntnis der Direktion des Giro del Trentino ist der Startschuss gefallen, um das Projekt zu realisieren“, ergänzt Margreiter.

Die „Euregio Tour“ soll bereits ab 2017 Realität werden. Drei der fünf Etappen würden in Nord-, Süd- und Osttirol stattfinden. Theurl: „Somit hätte Österreich ein Jahr vor der Rad-WM in Tirol neben der Österreich-Rundfahrt eine zweite Landesrundfahrt auf internationalem Niveau.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
le corbusier vor 2 Jahren

klingt eh spannend. vielleicht fällt jemanden noch ein besserer name dazu ein, "euregio tour" is a bisl nichtssagend.