Ginge es nach den Virgern, wäre Norbert Hofer schon im ersten Wahlgang Präsident geworden. Die "Fangemeinde" von Alexander van der Bellen ist Thurn. Fotos: Expa/Gruber

Ginge es nach den Virgern, wäre Norbert Hofer schon im ersten Wahlgang Präsident geworden. Die "Fangemeinde" von Alexander van der Bellen ist Thurn. Fotos: Expa/Gruber

Präsidentschaftswahl: Osttirol nicht ganz im Bundestrend

Irmgard Griss liegt im Bezirk hinter Norbert Hofer auf dem zweiten Platz.

Auf den ersten Blick auffallend ist am Wahlergebnis in Osttirol zunächst eines: die Wahlbeteiligung von lediglich 51,41 Prozent. Es machte also nur jeder zweite Wähler bzw. jede zweite Wählerin vom Wahlrecht Gebrauch. Bei der letzten Präsidentenwahl waren es aber noch deutlich weniger. Wie auf Bundesebene blieb auch im Bezirk kein politischer Stein auf dem anderen, wenngleich mit lokalen Nuancen.

Norbert Hofer liegt mit 35,8 Prozent (7.146 Stimmen) weit vor allen anderen KandidatInnen, doch Irmgard Griss kann mit 21,06 Prozent in Osttirol Alexander van der Bellen auf Distanz halten. Weit über seinem Bundesergebnis liegt der Tiroler ÖVP-Kandidat Andreas Khol, der in Osttirol 17,92 Prozent der abgegebenen Stimmen erhielt, de facto dennoch ein Katastrophenergebnis im ehemals schwarzen Kernland. Wenig Grund zur Freude hat allerdings auch die letztens bei der Gemeinderatswahl in Lienz noch fulminant auftrumpfende SPÖ. Rudolf Hundstorfer schaffte im gesamten Bezirk nicht einmal tausend Stimmen und damit nur 4,78 Prozent!

praesidentenwahl ergebnis osttirol

Einige Detailergebnisse seien noch erwähnt, alle Gemeindeergebnisse können sehr übersichtlich auf dem Wahlportal des Landes nachgelesen werden. Hätte zum Beispiel nur Virgen gewählt, wäre Norbert Hofer schon Bundespräsident. In der Iseltaler Gemeinde erreichte er mit mehr als 54 Prozent eine klare absolute Mehrheit. Auch Prägraten wurde zur FPÖ-Hochburg, mit mehr als 46 Prozent Hofer-Stimmen. Andreas Khol könnte sich in Innervillgraten von der Wahlschlappe erholen, er hat dort 47,38 Prozent erzielt, fast eine absolute Mehrheit und mehr als in jedem anderen Osttiroler Ort.

irmgard-griss-wahl-artikel
Hätte nur Osttirol gewählt, wäre Irmgard Griss klar in der Stichwahl.

Alexander van der Bellen liegt in Osttirol nur in wenigen Gemeinden vor Irmgard Griss. Seine „Fangemeinde“ ist Thurn, wo der Professor nur eine Stimme hinter Hofer auf Platz zwei liegt. In Lienz schlugen sich sowohl van der Bellen (23,91 Prozent) als auch Irmgard Griss (22,72 Prozent) verglichen mit dem Bundesergebnis überdurchschnittlich, Hofer blieb mit 32,17 Prozent unter seinen Bundeswerten, ebenso wie Hundstorfer, der nur 7,57 Prozent der abgegebenen Stimmen einheimste. Tief blau zeigt sich Matrei mit mehr als 45 Prozent Hofer-Stimmen. Sowohl in Matrei als auch in Lienz ging nicht einmal jeder zweite Wähler zur Urne.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

32 Postings bisher
freekit78 vor 2 Jahren

eh wurscht...unser neuer präsi wird sowieso nichts machen.. NRW 2018 sind entscheidend

chiller336 vor 2 Jahren

wer will, sucht wege - wer nicht will, sucht gründe

realist vor 2 Jahren

Wofür steht eigentlich Norbert Hofer! Meiner Meinung nach ein sehr interessanter Artikel! Nur muss man Ihn auch lesen!

https://www.facebook.com/notes/david-prokop/wof%C3%BCr-steht-eigentlich-norbert-hofer/1747527645460703/

Kilian1990 vor 2 Jahren

Also, es ist schon erstaunlich, wie die Grün-Sympathisanten und Pseudo-Intelektuellen die Wähler jetzt schon wieder in dumme und böse Hofer-Wähler und gscheite und gute Van der Bellen-Wähler unterteilen. Und wer hat denn eigentlich erfunden, dass Norbert Hofer ein Rechtspopulist ist, der dem Ansehen Österreichs im Ausland schadet?

    realist vor 2 Jahren

    https://www.facebook.com/notes/david-prokop/wof%C3%BCr-steht-eigentlich-norbert-hofer/1747527645460703/

    @kilian - mach dir doch die mühe und lies den artikel - vielleicht erweitert sich dein horizont dann etwas!

      gruenxi vor 2 Jahren

      @Realist:bitte den Horizont auch in die andere Richtung erweitern. VdB gibt sich zwar als unabhängig, ist aber finanziell voll von den Grünen abhängig. Vor nicht 1 Jahr war VdB für TTip, jetzt ist er plötzlich dagegen (Wahltaktik ?) Auch eine klare Distanzierung von den Linkslinken fehlt. Dass Hofer kein Unschuldslamm ist, sollte eigentlich jedem Wähler bekannt sein.

solo11 vor 2 Jahren

Erstaunlich finde ich aber,dass bei den letzten Wahlen in Wien das Wahlrecht für nichtösterreicher bzw. nicht eu-bürger so geändert wurde,dass auch diese in Wien zur Wahl antreten durften.Wie erklärt man sich denn sowas?Wurde hier nicht an der Verfassung manipuliert?

    Churchill vor 1 Jahr

    "zur Wahl antreten"??? Sie meinen damit, dass sich Menschen aus EU- oder Drittstaaten als Kanidaten aufstellen lassen können (passives Wahlrecht)? Das ist nämlich nicht der Fall

    Oder meinten Sie eher (was meine Vermutung ist), dass Menschen aus dem EU-Ausland ein Stimmrecht haben (aktives Wahlrecht). Das stimmt tatsächlich, aber nur auf Gemeindeebene (im "Sonderfall Wien" ist das die Bezirksebene), nicht auf Landes- oder Bundesebene

solo11 vor 2 Jahren

Ich kenne jemanden in Lienz,die seit Jahren hier verheiratet ist,hier ihren Hauptwohnsitz hat und auch schon lange hier arbeitet.Obwohl sie noch die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt ist sie in ihrer ehemaligen Heimat nicht mehr wahlberechtigt.Da sie ja den Hauptwohnsitz in Lienz hat.Nur ist sie hier von der Wahlbehörde für die Gemeinderatswahl im Frühjahr 2016 angeschrieben worden.Für die Bundespräsidentenwahl wurde sie nicht berücksichtigt.Ebenso nicht für die letzte Nationalrats-bzw.Landtagswahl.Kann mir das jemand erklären?Bürgermeister darf sie wählen,aber bei den andren wichtigen Wahlen darf sie nicht teilnehmen.?Oder liegt hier ein Fehler im System?Wer kann darauf eine Antwort geben?

    sfd vor 2 Jahren

    Nein kein Fehler im System, das stimmt schon so | Wahlberechtigung – Andere EU-Bürger mit Hauptwohnsitz in Österreich | "Nicht österreichische EU-Bürgerinnen/EU-Bürger sind in Österreich grundsätzlich wahlberechtigt bei Gemeinderatswahlen (bzw. in Wien bei Bezirksvertretungswahlen) sowie bei Europawahlen."

    https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/32/Seite.320331.html

      MadMagistah vor 2 Jahren

      ich finde da ist doch ein Fehler im System. Man stelle sich mal vor wie und wen integrierte Zuwanderer wählen würden bei all der "friedfertigen" Stimmungsmache unserer Politiker gegen Migration und Asyl- nicht auszumalen oder? ;-) Und genau diesen Ausschluss an Mitspracherecht würde eine gewisse Partei wohl eher erhalten denn ändern wenn sie denn was zu sagen hätte

      sfd vor 2 Jahren

      @ MadMagistah Es geht hierbei aber um die Wahlberechtigung anderer EU Bürger. Ich denke du beziehst integrierte Zuwanderer jetzt eher auf nicht EU-Bürger? Wie das in diesem Fall aussieht weiß ich auch nicht.

wisdom of crowds vor 2 Jahren

"Gratulation" zu dieser Wahlbeteiligung. 2018 - 100 Jahre nach der Einführung des allgemeinen, freien und geheimen Wahlrechts könnt ihr dann ganz darauf verzichten.

gruenxi vor 2 Jahren

Die gestrige Wahl war eigentlich keine BP-Wahl, sondern eine richtige Abrechnung mit der unfähigsten Regierung seit den 50er-Jahren. Es geht nicht nur um Angst wegen der vielen Flüchtlinge, sondern um viele andere ungelöste Probleme: angefangen von Bildung-Pensionen-überbordende Bürokratie, Jobangst usw. Wenn man die gestrigen Kommentare von SP/VP hört, kann ich nur sagen, die lernen überhaupt nichts dazu. Vielleicht ist´s gut, wenn der Regierung kräftig auf die Zehen gestiegen wird - und dazu ist Hofer eher in der Lage als VdB. Ich finds auch ungeheuerlich und undemokratisch, Wähler/innen von Hrn.Hofer als dumm zu bezeichnen, wie sinngemäss Grünobfrau Glawischnig und etliche andere. Die "Dummen" wollen eine Veränderung, die "Gscheiten" vemutlich, dass es so weitergeht - und Österreich weiter absandelt (Zitat Leitl)

    MadMagistah vor 2 Jahren

    egal ob man blau aus Frust oder Enttäuschung wählt- jedem muss bewusst sein dass man mit einer Stimme für Blau auch die Ideologien eines Reinthaller, Mölzer, Strache, Gudenus und auch einer Barbara Rosenkranz wählt. Eine solche Bestrafung verdient eigentlich kein Österreicher. Wir nähern uns Ländern wie Ungarn wie ein ICE und ca. 36% der Bevölkerung glauben das ist der richtige Weg für die Zukunft

Ombudsman vor 2 Jahren

Na da bin ich aber gespannt wenn die FPÖ den EU Ausstieg schafft und die Landwirtschaft auf die "Überlebensnotwendigen" EU Subventionen verzichten muss. Ich schäme mich für diesen "gestrigen" Wahlausgang.

natur1A vor 2 Jahren

Da hat der Thomas schon recht! Nichtwähler auf zur Wahl!

fb vor 2 Jahren

@gegen etablierte Parteien: Es gab schon einmal eine richtige Protestwahl, die dann in Koalition blau-schwarz geendet hat. Diese Koalition bescherte eine bis dahin nichtgekanntes "Wundern, was Alles möglich ist" beim Postenschachern und Abräumen.

Man kann über VdB denken wie man mag, aber er ist mit Sicherheit kein Vertreter dieses Stils. Herr Hofer ist "Mastermind" der Parteistrategie der Blauen. Er distanziert sich nicht von "Bierzeltrülpsern" Straches, Kickls oder Haimbuchners, das sagt für mich schon Einiges aus. Der smarte Haimbuchner hat mittlerweile seine Samt(Kreide)stimme verloren...

Dies sollte jeder beim nächsten Wahlgang für sich abwägen.

realist vor 2 Jahren

Gestern auf facebook folgendes Zitat gesehen:

"Die Österreicher sind das einzige Volk, das aus Erfahrung dümmer wird" (Karl Kraus, österreichischer Schriftsteller)

Wie recht der doch hatte!

goffry vor 2 Jahren

@wolf_c: für dich sind wohl wieder die Wähler die "Dummen". Ich sehe in diesem Ergebnis mehr als ein Zeichen, dass den Österreichern die etablierten Parteien zum Hals raushängen..........

    wolf_c vor 2 Jahren

    Du -goffry-, in gewisser Weise hast Du Recht: siehe Roland Düringer - 'weltfremd', war ein feiner Abend in Matrei ... ... kaputt: kaputt ist das Vertrauen, kaputt ist die Gemeinschaft, der Seelenzustand der eine RetroPartei wählenden ist doch offensichtlich?

chiller336 vor 2 Jahren

es ist einfach unglaublich ... in den social media ist die rede vom 3. reich und von menshcenhasserpartei. ich frage mich allen ernstes ob jene leute ncoh alle tassen im schrank haben .... diese verbohrtheit ist echt zum kotzen ..... und ja wolf-c .... wie kommst du drauf dieses wahlergebnis mit kultur und gesellschaft in verbindung zu bringen? ist gut ein drittel der wahlberechtigten bevölkerung nicht gesellschaftsfähig und kulturell unterbelichtet? so ists nämlich aus deinem posting herauszulesen .... oder scheint das auch in der statistik der hagelschutzversicherung auf? hm?

    Thomas Haidenberger vor 2 Jahren

    Bitte nicht übersehen: Bei einer Wahlbeteiligung von (leider) nur wenig über 50% besteht schon ein deutlicher Unterschied zwischen "gut einem Drittel der wahlberechtigten Bevölkerung" und einem guten Drittel der abgegebenen gültigen Stimmen. Wäre gut, wenn die NichtwählerInnen sich dieser Tatsache bewusst wären.

      chiller336 vor 2 Jahren

      oh verzeihung herr grün äh haidenberger ... ich meinte natürlich gut ein drittel der abgegebenen wählerstimmen - is jetzt besser?

      bergfex vor 2 Jahren

      Herr Haidenberger, es hilft alles nichts, ihr "unabhängiger" Kandidat wird hoffentlich auch die Stichwahl nicht gewinnen. Das ganze Gefasel von ihnen bedeutet nur Angst.

    bergfex vor 2 Jahren

    Gewisse Personen sind der Meinung, dass nun min. 36% Nazi in Österreich sind.

      boarium vor 2 Jahren

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Lesekompetenz

      sfd vor 2 Jahren

      Es geht hierbei viel weniger um die Position rechts außen, als um die Blendung des Herrn Hofer. FPÖ als Partei der kleinen Leute welche sich jedoch hauptsächlich für den Erhalt des ungerechten verteilten Wohlstands einsetzt sollte Grund genug sein ihn nicht zu wählen.

      Manche Leute sollten sich öfter die Übertragung des Nationalrates zu Gemüte führen. Selber Meinung bilden!

      MadMagistah vor 2 Jahren

      ach du liebe Güte, bis zu diesem Artikel las ich Ihre Kommentare immer sehr gern, jetzt seh ich dies etwas differenzierter. Was wollen Sie mit dieser schwindeligen Aussage bezwecken? Schon mal was von Godwin's Law gehört?

      Für mich lass ich die Ausrede nicht gelten, dass die Bevölkerung aus Unzufriedenheit so gewählt hat. Aus Unzufriedenheit würde ich höchstens einen leeren Zettel abgeben aber niemals Rechts wählen! Bekommt eigentlich niemand mit was gerade in Ungarn, Polen, Türkei, etc passiert? Dort ist Pressefreiheit schon Tabu und Freie Meinungsäußerung wird es auch bald sein. Mir kommt das Essen wieder rauf wenn ich dran denke dass eine Stimme für Hofer auch eine Stimme für Reinthaller, Gudenus, Mölzer, Haider, Strache, Rosenkranz etc ist. Geht's eigentlich noch????

felix1960 vor 2 Jahren

Erwähnenswert auch - Gem. Untertilliach : SPÖ Kandidat Hundstorfer -Stimmen: 0 (null)

gaukler vor 2 Jahren

@wolf-c: Wie kommen Sie denn darauf?

wolf_c vor 2 Jahren

... endlich ein Beweis wie kaputt die österreichische Kultur und Gesellschaft ist ...