Ein schwarzes Fußball-Wochenende für FC-WR und Matrei

Mit insgesamt drei Niederlagen gingen die Osttiroler Vertreter in der Unterliga West an diesem Wochenende vom Platz. Der FC-WR Nußdorf-Debant musste nach der 2:4 Niederlage im Nachtragsspiel in Dellach/Gail am 7. Mai ein 2:6 Debakel in Sachsenburg hinnehmen. Gerade einmal zwei Minuten waren gespielt, ehe die Gastgeber bereits über den 1:0 Führungstreffer durch Laslo Rozgonji jubelten. Danach kam der FC-WR besser ins Spiel und glich nach elf Minuten durch einen von Peter Stojanovic verwandelten Elfmeter zum 1:1 aus. ->

Die Debanter blieben am Drücker, konnten aber die Möglichkeit auf den zweiten Treffer nicht nützen. Michael Kulnik schloss einen Konter mit dem Treffer zum 2:1 Pausenstand für Sachsenburg ab und traf drei Minuten nach Wiederanpfiff zum 3:1. Der FC-WR zeigte vor allem in der Defensive Schwächen und wurde dafür bestraft. Emanuel Porcar traf zum vorentscheidenden 4:1. Danach zogen sich die Hausherren etwas zurück und Peter Stojanovic verkürzte nach 72 Minuten auf 4:1.

In der Schlussphase legten die Sachsenburger noch einmal einen Zahn zu. Zunächst erzielte Matic Petek unmittelbar nach seiner Einwechslung das 5:2 und in der 80. Minute traf der überragende Michael Kulnik – mit seinem vierten Treffer in diesem Spiel – zum 6:2 Endstand.

Wenig Grund zur Freude hatte auch Matrei. Gegen die fast durchwegs aus Legionären bestehende Truppe der SG Drautal kamen die Iseltaler in den ersten zwanzig Minuten überhaupt nicht ins Spiel. Die technisch sehr starken Gastgeber waren eindeutig spielbestimmend und gingen durch einen Distanzschuss von Luka Janezic bereits in der 8. Minute in Führung. Durch einen aus Sicht der Gäste sehr umstrittenen Elfmeter sorgte Jure Skafar nur zehn Minuten später für das 2:0.

Danach erfing sich die Tabernig Elf etwas und kurz vor dem Pausenpfiff gelang Rene Scheiber, der einen Strafstoß verwertete, der Anschlusstreffer zum 2:1.Für die zweite Halbzeit hatten sich die Matreier viel vorgenommen, kassierten aber bereits nach wenigen Minuten den nächsten Rückschlag. Aleksa Misic stellte nach einem Stanglpass auf 3:1. Aber die Iseltaler kämpften unverdrossen weiter und wurden in der 60. Minute für ihren Einsatz belohnt.

Nach einem schweren Foul im Strafraum wurde Bostjan Gaberscek vom Platz gestellt und Rene Scheiber verwandelte den dafür diktierten Elfmeter zum 3:2. Nun hatten die Gäste ihre beste Zeit und drängten stürmisch auf den Ausgleichstreffer. Doch Unvermögen und Pech im Abschluss verhinderten in dieser Phase einen weiteren Treffer der Matreier. Durch den insgesamt vierten Elfmeter in diesem Spiel sorgten die Drautaler dann in der 78. Minute für den Endstand. Jure Skafar verwertete zum 4:2.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren