Serie von Einbrüchen in Tirol geklärt: 300.000 Euro Schaden!

Insgesamt 39 Dämmerungseinbrüche in Ost- und Nordtirol sowie in Kärnten mit einem Schaden von rund 300.000 Euro konnte das LKA Tirol in Zusammenarbeit mit dem LKA Kärnten zwei albanischen Staatsbürgern nachweisen. Die beiden Männer im Alter von 31 und 27 Jahren verschafften sich im Februar 2016 vorerst unerkannt gewaltsam Zutritt in Wohnhäuser in Lienz und Kärnten. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung gelang es Beamten der Polizeiinspektion Lienz, die tatverdächtigen Albaner auszuforschen und festzunehmen. ->

Die Einbruchsdiebstähle liefen immer nach dem gleichen Schema ab: Die Täter drangen meist über Balkone im ersten Stock in die Wohnhäuser ein und erbeuteten vorwiegend Bargeld und Schmuck.

Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die Albaner bereits einschlägig in anderen europäischen Ländern aufgetreten waren. Sie gehören zu einer von vier Tätergruppen, die auf Dämmerungseinbrüche spezialisiert sind und von der Tiroler Polizei seit November 2015 ausgeforscht und festgenommen werden konnten.

Die Tatverdächtigen befinden sich zur Zeit in Untersuchungshaft in der Justizanstalt Innsbruck. Ein mutmaßlicher Täter ist mittlerweile geständig.