Rettungseinsatz nach einem Wanderunfall in Gaimberg

Eine 54-jährige Einheimische wanderte am 21. Mai gegen 09:00 Uhr im Bereich Postleite im Gemeindegebiet von Gaimberg über wegloses Gelände talwärts. Dabei kam sie in ca. 30 Grad steilem Gelände zu Sturz und zog sich eine Unterschenkelfraktur zu. Die Frau alarmierte mit ihrem Mobiltelefon die Helfer. Ein Bergrettungsarzt, vier Bergretter und ein Polizist stiegen zur Unfallstelle auf. Nach der Erstversorgung durch den Arzt wurde die Verletzte von den Einsatzkräften in eine Lichtung getragen und von dort mittels Tau von der Besatzung des Notarzthubschraubers Christophorus 7 geborgen. Die Frau wird derzeit im Bezirkskrankenhaus Lienz stationär behandelt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?