Bildungshaus: Vortrag über die extreme Rechte in Europa

Andreas Peham spricht über Verhetzung in Wort und Bild.

Das Bildungshaus Osttirol lädt am Dienstag, 24. Mai um 20.00 Uhr zu einem Vortrag mit Diskussion im Rahmen der Reihe „Rechtsextremismus – (k)ein Thema für Osttirol?“ Referent ist Andreas Peham, Rechtsextremismus-Forscher und Mitarbeiter am Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW). Seine These: Über das Feindbild Islam vereinigten sich zuvor untereinander verfeindete rechtsextreme Gruppen zu einer europäischen Front zur Rettung des „Abendlandes“.

Der Referent zeigt anhand von Text- und Bildbeispielen, wie Medien – vor allem das Internet bzw. die „Neuen Sozialen Medien“ – genutzt werden, um vor allem Jugendliche zu manipulieren. So wird beispielsweise Bildmaterial nicht-rechtsextremer Jugendkulturen verwendet, um die eigene Ideologie zu verschleiern und um Jugendliche zu rekrutieren.

Der Vortrag beginnt um 20.00 Uhr im Bildungshaus. Der Eintritt ist frei.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren