Erfolge für Jungmathematiker bei „Känguru“ und „Pangea“

SchülerInnen des BG/BRG Lienz sind bundesweit Spitze und auch NMS Sillian punktet.

Gleich zwei bundesweite Mathetests sollen das Interesse an diesem Fach fördern, das heuer bei der Zentralmatura österreichweit für Diskussionsstoff sorgte. Im BG/BRG-Lienz sah man nicht nur die Matura „mit Gelassenheit“, wie Direktorin Ursula Strobl gegenüber dolomitenstadt.at betont, sondern verweist auf insgesamt hervorragende Leistungen in diesem Fach, belegt durch tolle Ergebnisse bei den Känguru- und Pangea-Tests.

matheerfolge-gym-2016
Die erfolgreichen Känguru- und Pangea-TeilnehmerInnen aus dem BG/BRG-Lienz, flankiert von Direktorin Ursula Strobl und Matheprofessor Alois Girstmair.

Insgesamt weit mehr als 100.000 Kinder und Jugendliche machen bei diesen Tests mit. Umso bemerkenswerter sind die Ergebnisse der Osttiroler TeilnehmerInnen. Melanie Mattersberger (3b), Christina Untertroger (5c) und Elias Walder (6a) holten Pangea-Landessiege für das BG/BRG, Markus Reibnegger (7b) wurde Känguru-Landessieger in der anspruchsvollen Kategorie „Student“.

Alle weiteren KlassensiegerInnen des Gymnasiums erreichten zumindest Top Ten Platzierungen auf Landesebene. Einige SchülerInnen reihen sich sogar unter die Besten Österreichs ein. Melanie Mattersberger wurde bundesweit Vierte. Elias Walder, Florian Kröll und Markus Reibnegger erreichten fünfte Plätze.

Und auch aus der NMS Sillian werden Erfolge in den Mathe-Contests gemeldet. Die Oberländer Schülerinnen und Schüler bereiteten sich im Rahmen des Projekts „Begabungsförderung Mathematik“ auf die Wettbewerbe vor. Das hat sich gelohnt. Veronika Troyer (2m) wurde sensationelle Zweite in der Landeswertung beim Wettbewerb „Pangea“. Grund zum Jubeln hatten auch Manuel Kofler (3b) und Jessica Senfter (2m), die jeweils den sechsten Platz erreichten.

Den Sprung unter die Top-Ten beim Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ schafften Mathias Walder (4b) und Florian Aichner (4a) in der Kategorie Kadett (8. Schulstufe, Landeswertung).

ausserlechner-troyer-mathe
Veronika Troyer wurde Zweite in der Pangea-Landeswertung. Mit ihr freut sich Fachlehrerin Maria Außerlechner. Foto: NMS Sillian

Der Sillianer Schuldirektor Peter Peinstingl freut sich nicht nur über Spitzenplatzierungen: „Positiv ist auch die Tatsache, dass je 50 Kinder bei den Wettbewerben teilgenommen haben und viele Kinder Fortschritte machen. Die Zahl der Schüler, die weit vorne landen, wird größer.“ Das Konzept der Neuen Mittelschule, das Abrufen von Fakten und das Erlernen von Fähigkeiten durch strategisches und erweitertes Denken zu ergänzen, trage Früchte. Peinstingl: „Man braucht ein wenig Geduld, der Weg ist der richtige. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren