Foto: Brunner Images

Foto: Brunner Images

In Matrei heißt das Kommando am 11. Juni: Hajime!

Rund 300 Nachwuchs-Judokas messen sich beim „Anton Walder Gedenkturnier“.

Wenn der Kampfrichter „Hajime!“ ruft (japanisch für „Anfang“, sprich: Haschimé), dann beginnt das Kräftemessen auf der Judo-Matte. Am 11. Juni wird dieses Kommando im Matreier Tauerncenter vielfach zu hören sein. In der Osttiroler Judo-Hochburg geht das „7. Anton Walder Gedenkturnier“ als Leistungsschau der erfolgsverwöhnten Truppe der Judo Union Raika Osttirol über die Bühne.

Zu diesem Topevent des Kampfsports reist auch heuer ein internationales Teilnehmerfeld von rund 300 Nachwuchs-Judokas in die Tauernmetropole. Die Wettkämpfe beginnen um 10.00 Uhr und enden um 16.00 Uhr. Die Erwartungen der heimischen Fans sind hoch. Erst vor wenigen Wochen holten die Osttiroler KampfsportlerInnen bei einem internationalen Turnier mit mehr als 500 TeilnehmerInnen in Straßwalchen zweimal Silber durch Matthias Unterrainer und Angelina Lublasser, sowie zweimal Bronze durch Leonie Brugger und Sabrina Hofmann.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren