Das ist der Rho 130 SPC von Durst. Er kann in einer Stunde bis zu 9350 m2 Wellpappe digital bedrucken und ist damit weltweit das einzige System dieser Leistungskategorie. Foto: Durst

Das ist der Rho 130 SPC von Durst. Er kann in einer Stunde bis zu 9350 m2 Wellpappe digital bedrucken und ist damit weltweit das einzige System dieser Leistungskategorie. Foto: Durst

Durst sorgt für Schlagzeilen auf weltgrößter Druckmesse

Zwei EDP-Awards und Hype um ersten digitalen Wellpappe-Industriedrucker.

Durst präsentiert derzeit innovative, zum Teil in Osttirol gefertigte Industriedrucker auf der weltgrößten Messe der Druck- und Medienindustrie, drupa 2016, in Düsseldorf. Die alle vier und künftig alle drei Jahre stattfindende Technologieschau lockt an elf Veranstaltungstagen bis zu 500.000 Fachbesucher an. Hier zeigen über 1.800 Hersteller aus 50 Ländern ihre neuesten Produkte und konkurrieren um die künftigen Investitionen der Unternehmen. Auf einer Standfläche von über 600 Quadratmetern, stellt Durst seine neuesten Single-Pass und Multi-Pass Drucksysteme für die Etikettenproduktion, den Großformatdruck und die Wellpappenindustrie vor.

gamper-auf-der-drupa-artikel
Durst-CEO Christoph Gamper umringt von Fachjournalisten bei der „drupa“ in Düsseldorf. Der digitale Wellpappedrucker des Unternehmens sorgte für Schlagzeilen. Foto: Durst

Auf einer 15-Meter langen „Application Wall“ werden außerdem Anwendungen aus dem Glas-, Keramikfliesen- und Textildruck ausgestellt. Die hohe Anziehungskraft der Durst zeigte sich bereits am 1. Messetag, wo sich 70 Journalisten im Rahmen eines Pressetermins über die neuesten Technologien informierten und dann online und in den sozialen Netzwerken vor allem ein Highlight im Produktspektrum des Unternehmens verbreiteten: Mit dem neuen Segment Corrugated Packaging & Display Printing transformiert Durst die Verpackungsindustrie in Richtung digital. Das Drucksystem Rho 130 SPC bietet weltweit erstmals mit einer Druckgeschwindigkeit von bis zu 9350 m2/h die notwendige industrielle Produktivität.

Viele andere Hersteller hatten zuvor ein ähnliches System angekündigt, aber nur Durst demonstrierte die Druckleistung auch live vor Ort. Das sprach sich auf der Messe wie ein Lauffeuer herum und sorgte in den Folgetagen für verstopfte Gänge um den Durst Messestand. Die European Digital Press Association (EDP), ein Verband der führenden europäischen Fachzeitschriften für digitale Produktion, zeichnete Durst gleich mit zwei prestigeträchtigen EDP-Awards aus.

„Die drupa ist die wichtigste Druckmesse der Welt. Wir sind hier mit über 100 Mitarbeitern vertreten und investieren eine hohe sechsstellige Summe in unseren Auftritt“, sagt Christoph Gamper, CEO der Durst Phototechnik AG. „Das würden wir nicht tun, wenn wir von unserer Innovationskraft und Leistungsfähigkeit nicht überzeugt wären. Bereits die erste Messewoche hat uns volle Auftragsbücher beschert und unsere neuen Systeme sorgen für Furore in der Branche. Die Amerikaner sagen dazu ‚Best-of-Breed‘, sprich Tiroler Sturheit vereint mit Ingenieurskunst, IT-, Chemie- und Physikkompetenz und der Gewissheit, dass nur die Internationalisierung uns den konstanten Erfolg in unserem Lebensraum sichern wird.“

Im Dolomitenstadt-Magazin gibt es eine spannende Hintergrundreportage zum Thema Durst-Innovationen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren