Die vier Eisproduzenten: Silvio Mercaldi und Gianna Moravia (Il Gelato Messinggasse), Aurora dei Osso und Italo Remor (Il Gelato Hauptplatz). Foto: Stadt Lienz/Lenzer

Die vier Eisproduzenten: Silvio Mercaldi und Gianna Moravia (Il Gelato Messinggasse), Aurora dei Osso und Italo Remor (Il Gelato Hauptplatz). Foto: Stadt Lienz/Lenzer

Jetzt gibt es die Sonnenstadt als Kugel in der Tüte

Das Stadtmarketing und zwei Eisdielen servieren Gefrorenes mit „Lienzgeschmack“.

Das Wetter hätte fast nicht besser sein können. Die Sonne trotzte dem angekündigten Dauerregen und die Sonnenstadt Lienz zeigte sich von ihrer besten Seite bei der Präsentation und Verkostung der Eiskreation mit dem Namen „Sonnenstadt Lienz“ am 13. Juni. Die Geschichte hinter diesem neuen Projekt ist schnell erzählt.

Wer kennt sie nicht, die beiden echten italienischen Eisdielen „Il Gelato“ in Lienz, die eine in der Messinggasse, die andere direkt am Hauptplatz? Ende Februar, Anfang März, wenn die ersten Frühlingssonnenstrahlen auf der Nase kitzeln, öffnen beide Salons ihre Pforten für die neue Eissaison und küssen die OsttirolerInnen aus ihrem Winterschlaf wach.

Angeregt durch Oskar Januschke vom Stadtmarketing Lienz, der sich ein Lienz-Eis mit regionalen Zutaten wünschte, machten sich die beiden italienischen „gelatieri“, Signor Italo Remor (Il Gelato am Hauptplatz) und Signor Silvio Mercaldi (Il Gelato in der Messinggasse) an die Arbeit und überlegten, was Osttirol Feines zu bieten hat. Aus heimischem Topfen, Holunderblütensirup und Marillenkompott entstand nun diese deliziöse Eiskreation namens „Sonnenstadt Lienz“. Ein wenig Zitrone veredelt die cremige Kreation. Dazu werden Waffeln mit dem Sonnenstadt Lienz-Logo gereicht.

Ab 14. Juni kann die nächste Eisbestellung dann schon lauten „un gusto di Sonnenstadt Lienz, per favore!“ Das Eis ist in beiden Eissalons erhältlich und kostet je Kugel 1,10 Euro.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Hot doc vor 1 Jahr

Wurden auch die heimischen Eiserzeuger am Hauptplatz gefragt ob Sie mitmachen möchten Herr Januschke.