In 24 Stunden kutschierte die 5-köpfige Crew rund um Markus Mair diesen fast 300 PS starken Diesel-BMW 825 Mal um den Slovakiaring und wurde Klassenbester. Foto: MSC Dölsach

In 24 Stunden kutschierte die 5-köpfige Crew rund um Markus Mair diesen fast 300 PS starken Diesel-BMW 825 Mal um den Slovakiaring und wurde Klassenbester. Foto: MSC Dölsach

Markus Mair holt 24-Stunden-Sieg auf dem Slovakiaring

Der Dölsacher wurde Gesamt-Zehnter und klassenbester Dieselfahrer.

In einem von Winkler Tuning präparierten BMW 320 Diesel mit fast 300 PS ging Markus Mair vom Motorsportclub Dölsach gemeinsam mit den Teamkollegen Michael Winkler, Simon Kölbl, Markus Haider und Markus Reitbauer am 16. Juni in ein 24-Stunden-Rennen für Tourenwagen auf dem Slovakiaring. Die Rennstrecke liegt rund 35 Kilometer östlich von Bratislava bei der Gemeinde Orechová Potôň.

markus-mair-slovakiaring
Die Siegercrew mit Markus Mair (Mitte rechts).

Eine erste Schrecksekunde gab es bereits im Training. Wegen fehlerhafter Radmuttern verabschiedete sich ein Rad des BMW. Im Rennen verzeichneten Mair & Co. einen Ausritt im Regen mit anschließendem kleinem Service. Später kostete ein Kabelbruch vier Runden, dazu kamen insgesamt 18 Sekunden Strafzeit. Dennoch fiel die Bilanz nach 24 Stunden, 825 Runden und „viel Beten und Bangen“ (Mair) sehr zufriedenstellend aus. Das Team holte den zehnten Gesamtrang und den Sieg in der Diesel-Wertung!

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren