Die erfolgreiche "Radio Osttirol-Abordnung" in Wien (v.l.): Irmgard Eggetsberger (Administration), Chefredakteurin Christine Brugger, Walter Lukasser (Technik) und Karin Stangl, die den Goldbeitrag lieferte. Foto: ÖRP/Franz Morgenbesser

Die erfolgreiche "Radio Osttirol-Abordnung" in Wien (v.l.): Irmgard Eggetsberger (Administration), Chefredakteurin Christine Brugger, Walter Lukasser (Technik) und Karin Stangl, die den Goldbeitrag lieferte. Foto: ÖRP/Franz Morgenbesser

Radio Osttirol holt Gold beim Radiopreis 2016

Sieg in der Kategorie „Bester Regionalbericht“ mit Beitrag über Hubertuskapelle.

„Radiopreis in Gold für beste Regionalberichterstattung und Bronze für beste Nachrichtensendung, wir freuen uns sooo!“ schrieb uns heute Kollegin Christine Brugger von Radio Osttirol aus dem Zug auf der Rückreise von Wien nach Osttirol. Brugger und ihr Team, allen voran Redakteurin Karin Stangl, haben allen Grund zum Jubel.

Die große Gala der Radiomacher im Wiener Rathaus – mitten drin das Team von Radio Osttirol.

Zum zweiten Mal wurde am Montagabend, 20. Juni, der Österreichische Radiopreis im Rahmen einer großen „Radiogala“ im Wiener Rathaus vergeben und der Regionalsender aus Osttirol heimste gleich zwei Trophäen ein, darunter den prestigeträchtigen ersten Preis für den besten Regionalbericht. Ausgezeichnet wurde ein Beitrag von Karin Stangl über die „Hubertuskapelle in Hinterbichl“, den die Jury so kommentiert:

„Radio Osttirol gelingt es mit diesem Regionalbericht, ein EU-Thema auf die Region herunter zu brechen. Die hohe regionale Relevanz und hohe Authentizität zeichnen diesen Beitrag aus. Die bunte Umsetzung zieht einen direkt in die Geschichte. Das Thema wird ohne Umschweife interessant aufbereitet, ist mit dem gewählten, griffigen Material an Originaltönen extrem nah an der Hörerschaft und vermittelt dieser – völlig kitschbefreit – ein aktuelles und lokales Thema.“

Eine unabhängige Radiopreis-Jury unter Leitung der FH St. Pölten zeichnete in elf Kategorien die jeweils Erst-, Zweit- und Drittplatzierten mit der Radiopreis-Trophäe in Gold, Silber und Bronze aus. Moderiert wurde die glanzvolle Gala im Wiener Rathaus von KRONEHIT-Star Dani Linzer und ORF-Aushängeschild Andi Knoll. Die international erfolgreiche Band The Common Linnets und die österreichischen Music Acts LEMO, ROBB und Monthaye lieferten den passenden, großen Sound zum Ereignis.

Besonders bemerkenswert: Radio Osttirol stand nicht nur einmal und in der Domäne Regionalberichterstattung auf dem Stockerl, sondern wurde noch ein zweites Mal auf die Bühne gebeten: Mit einem „Mittagsmagazin“ eroberten Christine Brugger und ihr Team im starken Konkurrenzumfeld der ORF-Angebote einen starken dritten Platz in der Kategorie Nachrichtensendungen. Hier siegte eine Ausgabe des Ö1 -Morgenjournals. FM4 wurde für sein „Reality Check Special: The Paris Attacks“ mit Silber ausgezeichnet.

Wir gratulieren Christine, Karin & Co. sehr herzlich!

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren