Bundesbewerb der Tischlerlehrlinge: 3. Platz an Mathias Auer

Auch Daniel Walder und Fabio Schett mit guten Leistungen in Pöchlarn.

Aus Osttirol kommen immer wieder exzellente Nachwuchsleute der holzverarbeitenden Zunft. Das zeigte auch der 57. Bundeslehrlingswettbewerb der Tischler, der vergangene Woche im niederösterreichischen Pöchlarn stattfand. Mathias Auer von der Tischlerei Friedrich Wieser aus Strassen kam im dritten Lehrjahr auf's Stockerl. Im Vorderfeld landeten auch Daniel Walder aus dem selben Betrieb und Fabio Schett von der Tischlerei Lanser in Innervillgraten.

mathias-auer-tischler
Der Osttiroler Mathias Auer (rechts) wurde im 3. Lehrjahr Dritter. Fotos: Frischblut

Im Rahmen des Wettbewerbs hatten die insgesamt 45 Lehrlinge der einzelnen Lehrjahre aus jedem Bundesland ein gemeinsames Werkstück – eine Kindergarderobe – zu fertigen. Dabei übernahmen die Lehrlinge des ersten Lehrjahres die Konsole, die des zweiten Lehrjahres den Kleiderständer und die des dritten Lehrjahres einen Kindersessel. Bewertet wurden die einzelnen Stücke und das Gesamtwerk. Im vierten Lehrjahr Tischlereitechnik planten die Lehrlinge mit dem Computer komplexe Möbelstücke, die dann von Maschinen produziert werden.

tischlerteam-mit-coaches
Drei Osttiroler waren im Tiroler Team für den Bundes-Lehrlingsbewerb. Im Bild die gesamte Tiroler Delegation in Pöchlarn.
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren