Sowohl der FC-WR Nußdorf-Debant als auch die Union Matrei knüpften in der abgelaufenen Saison nicht an frühere Höhenflüge an. Fotos: Brunner Images

Sowohl der FC-WR Nußdorf-Debant als auch die Union Matrei knüpften in der abgelaufenen Saison nicht an frühere Höhenflüge an. Fotos: Brunner Images

Unterliga-Bilanz: Debant und Matrei im Mittelfeld

Durchwachsene Saison für die Osttiroler Vertreter in der Unterliga West.

Während die Debanter bis zur 20. Runde noch Chancen hatten um den Titel mitzuspielen, blieben die Iseltaler doch während der gesamten Saison hinter den Erwartungen. Die beiden Derbies fanden sowohl in Matrei (knapp 1000 Besucher) als auch in der Debant (ca. 700 Zuseher) vor einer prächtigen Zuschauerkulisse statt und endeten jeweils mit einer Punkteteilung. Hier ein kurzer Rückblick:

tobias-fuetsch-fc-wr-april-2016

FC-WR NUSSDORF/DEBANT 5. Platz / 43 Punkte / TV 53:48

Die Debanter spielten eine tolle Herbstsaison und lag vor Beginn der Rückrunde nur zwei Punkte hinter dem Tabellenführer Steinfeld und lediglich einen Zähler hinter dem späteren Meister aus Lind, an hervorragender dritter Stelle. Ab der 20. Runde schien aber etwas Sand in das Getriebe gekommen zu sein. In den folgenden fünf Spielen mussten die Debanter gleich vier Niederlagen einstecken und verabschiedeten sich damit frühzeitig aus dem Titelkampf. So reichte es am Ende nur zum 9. Platz in der Rückrunden Tabelle. Auch in der Heimtabelle liegen Dominik Tagger & Co. lediglich auf dem 8. Platz, während man die Auswärtstabelle an der 4. Stelle beendete. Für einigen Unmut bei den heimischen Fans sorgte auch Spielertrainer Ibel Alempic, der sich trotz fortgeschrittenen Alters in einigen Spielen noch selbst einwechselte. Trotzdem können die Verantwortlichen mit der Saison durchaus zufrieden sein.

matrei-dellach-artikel

UNION MATREI / 8. Platz / 35 Punkte / TV 57:58

Die Matreier starteten mit ihrem neuen Trainer, Günter Tabernig, mit hohen Erwartungen in die Saison. Nach der 9. Runde schrillten im Iseltal bereits die Alarmglocken, denn die Mannschaft lag auf dem letzten Tabellenplatz. Danach begann das „Werkl“ aber besser zu laufen und so lag Matrei nach der Herbstsaison auf Platz 10. Auch im Frühjahr lief es bei den Matreiern nicht so richtig rund. Vor allem die eklatante Auswärtsschwäche verhinderte eine bessere Platzierung in der Endabrechnung. So gelang Martin Holzer & Co. in der Fremde lediglich ein Sieg und Platz 14 in der Auswärtstabelle, während Matrei im Tauernstadion weiterhin eine Macht blieb und in der Heimtabelle den 5. Endrang erreichte. Vor dem Heimspiel gegen Landskron am 4. Juni trennten sich die Iseltaler von Günter Tabernig und Stefan Bachmann übernahm für die letzten Runden die Mannschaft. Am Ende reichte es für die Matreier nur zum 8. Tabellenplatz, der schlechtesten Platzierung in der Unterliga West seit der Saison 2010/2011. Positiv anzumerken ist aber, dass die 1b Mannschaft der Iseltaler den Aufstieg in die 1. Klasse schaffte.

Die besten Torschützen:
24 Tore: Rene Scheiber (Matrei)
17 Tore: Peter Stojanovic (FC-WR)
15 Tore: Aldamir da Silva (FC-WR)
12 Tore: Dominik Sporer (FC-WR)

Die Dauerbrenner
1. Dominik Tagger (FC-WR)    2516 min / 28 Spiele
2. Peter Stojanovic (FC-WR) 2476 min / 28 Spiele
3. Aldamir da Silva (FC-WR) und Daniel Kofler (Matrei) jeweils 2429 min / 28 Spiele
5. Andreas Steiner (Matrei) 2340 min / 26 Spiele
6. Kevin Köffler (Matrei) 2300 min / 28 Spiele

Die Sünderliste:
rote Karten: 4 x FC-WR, 2 x Matrei
gelb/rote Karten: 5 x FC-WR, 1 x Matrei
gelbe Karten: 11 x Christoph Jestl (Matrei), 9 x Aldamir da Silva und Peter Klancar (beide FC-WR), 8 x Andreas Steiner (Matrei), 7 x Rene Scheiber und Daniel Steiner (beide Matrei)

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren