Wer schwimmen und mit Pappe umgehen kann, ist wie geschaffen für das Pappbootrennen auf der Drau. Fotos: Martin Lugger

Wer schwimmen und mit Pappe umgehen kann, ist wie geschaffen für das Pappbootrennen auf der Drau. Fotos: Martin Lugger

Auf der Drau geht’s rund: Dolomitenrodeo am 9. Juli

Bereits zum 17. Mal geht das legendäre Dolomitenrodeo im Lienzer Draupark über die Bühne.

Neben der österreichischen Staatsmeisterschaft im Kayakfreestyle und dem einzigartigen TEVA-Pappbootrennen, wird dieses Jahr zum bereits zweiten Mal ein Wildwasserabfahrtssprint auf der Drau in Lienz ausgetragen. Veranstalter ist der Osttiroler Kajakclub.

Wer schwimmen kann, kreativ mit Klebeband und Pappe umgeht und gute Laune mitbringt, darf beim Pappbootrennen starten. Minderjährige brauchen eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten, um über die Wellen der Drau zu reiten. Alterslimit gibt es keines.

Pro Boot dürfen nur ein Kapitän und ein Matrose an Bord sein. Für den Bau des „Bootes“ gibt es aber keine Teilnehmerbegrenzung, da können auch Teams ans Werk gehen. Schwimmweste, festes Schuhwerk und Helm sind für Kapitäne und Matrosen Pflicht. Dieses Equipment kann man auch vor Ort ausleihen.

Wie man dieses originelle Rennen gewinnt? Der erste Schritt ist einfach: man muss die Jury mit der kreativen Konstruktion des Pappbootes überzeugen. Außerdem gilt es, einen vorgegebenen Punkt am linken Drauufer zu erreichen. Dazu sollte das zusammengeklebte Ding halbwegs schwimmen und vor allem auch die „Walze“ überstehen. Wenn das geschafft ist, winken tolle Überraschungspreise.

dolorodeo-artikel
Viele bekannte Gesichter der Kajakszene kommen zum Freestyle-Contest nach Lienz.

Für die Sicherheit der Teilnehmer sorgt die Wasserrettung Osttirol. Für die Staatsmeisterschaft im Kayakfreestyle und dem Sprint haben schon viele bekannte Gesichter der Kajakszene ihr Kommen angesagt. Beim Wildwasserabfahrtssprint wird in zwei Bootsklassen (Boote bist 380 cm Länge und Wildwasserboote bis 265 cm Länge) sowie zwei Durchgängen gestartet.

Der Bessere von beiden Durchgängen wird gewertet. Bei diesem Rennen wird auch der Osttiroler Meister, sowie der diesjährige Clubmeister ermittelt. Zusätzlich gibt es einen Sonderpreis für die zwei konstantesten Läufe. Ab 18 Uhr findet beim Bootshaus des Osttiroler Kajakclubs die Siegerehrung sowie ein gemütliches „Zsammenhucken“statt.

Ablauf Pappbootrennen:
Ab 10 Uhr Ausgabe der Pappe.
13:30 Uhr: Prämierung der gebauten Gefährte durch eine Jury
14:30 Uhr: Fahrt auf der Drau durch die gefürchtete „Drauwalze“

Ablauf Abfahrtssprint:
Ab 10 Uhr Anmeldung und Trainingsläufe:
16:00 Start erster Durchgang
17:00 Start zweiter Durchgang

Ablauf Kayakfreestyle:
09:00 Uhr: Beginn Vorläufe
13:00 Uhr: Finalläufe

Ein Filmrückblick auf Sprint und Pappbootrennen 2015:

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren