Zusätzlich 135 Planstellen für Tiroler Pflichtschulen

Die Landeregierung ermöglicht ab Herbst 2016 die Anstellung von 135 zusätzlichen Junglehrerinnen und Junglehrern. Sie stehen dem gesamten Tiroler Pflichtschulsystem zur Verfügung, ermöglichen aber insbesondere eine gute pädagogische Betreuung von Flüchtlingskindern.

„Damit setzen wir ein weiteres Signal für Bildung und Integration und ermöglichen 135 jungen LehrerInnen den Einstieg in ihren Beruf“, betont Bildungslandesrätin Beate Palfrader. Diese Maßnahme kostet 5,5 Millionen Euro, wird über den Stellenplan für allgemein bildende Pflichtschulen umgesetzt und muss vom Landtag noch genehmigt werden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren