Video: Das war das Lienzer Pappboot-Rennen 2016

In lustigen „Booten“ aus Pappe und Klebeband durch die große Drauwalze.

Am 9. Juli verwandelten sich die Drau und der Draupark in ein Paradies für wagemutige Tüftler, die sich mit selbst geplanten und gebauten Konstruktionen aus Pappe ins (ziemlich) kühle Nass stürzten.

Ab 10.00 Uhr war Materialausgabe, dann stand der Kreativität der Teilnehmer nichts mehr im Wege. Aus Pappe, Klebeband und Farbe entstanden in stundenlanger Arbeit mehr oder weniger schwimmende Kunstwerke vom VW Bully bis zur Rakete.

Um 13:30 Uhr wurden die Gefährte dann von einer Jury begutachtet und bewertet. Doch die größte Hürde stand noch bevor. Die wilde Fahrt über die Drau mit ihrer berüchtigten Walze, die übrigens zu den schwierigsten Österreichs zählt.

Um 14:30 Uhr wurde es dann für die Kapitäne und Matrosen der Teams ernst – die Boote wurden zum Start gebracht, die Positionen eingenommen und los ging der Ritt über die wilden Wellen. Und die Zuschauer staunten nicht schlecht, denn manche Teams bewältigten die Walze tatsächlich ohne zu kentern – dem Team „Bier“ gelang dies sogar zweimal. Hier unser Video als Beweis:

Platz 1 ging schließlich an das Team „WG-Royal, König Flaffi und Laura“, zweiter wurde die „Jugend Osttiroler Kajakclub“ und Platz drei erreichte das Team „Wave 1, Robin Shearer und Annika Dollinger“.

Neben dem TEVA-Pappbootrennen fanden am 9. Juli außerdem noch die österreichischen Staatsmeisterschaften im Kayakfreestyle mit 20 TeilnehmerInnen und ein Wildwassersprint mit 40 TeilnehmerInnen auf der Lienzer Drau statt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren