Hommage an Raimund Abraham: „BACK HOME“ in Lienz

Am Freitag wird auf Schloss Bruck in Lienz eine Ausstellung eröffnet, die wichtig ist.

Der Kultursommer in Lienz und Osttirol hat manches zu bieten, was Gästen und Einheimischen Freude macht. Eine Ausstellung ragt über dieses Angebot hinaus. Auf Schloss Bruck wird am Freitag, 15. Juli, um 19.00 Uhr die Schau „Architekt Raimund Abraham – „BACK HOME“ in Lienz“ eröffnet.

Vielleicht schafft diese Ausstellung, was die Lienzer Kulturpolitik bislang völlig vermissen ließ: eine angemessene, zeitgemäße und nachhaltige Würdigung eines Architekten von Weltruf, der zu den wenigen wirklich international bedeutenden Kunstschaffenden der Dolomitenstadt zählt. Kunst ist Abrahams Architektur in jedem Fall – in der fundierten Theorie wie in der überschaubaren Praxis. Eine Kunst, die sich nur dem Wissenden und Schauenden erschließt, die von Gedanken und Überzeugungen getragen wird, denen wir uns heute mehr denn je öffnen müssen.

„BACK HOME“ zeigt neben Bauten, die der Architekt für seine Heimat Tirol errichtete und plante, auch Entwürfe zu seinen berühmten idealtypischen Häusern und heute weltweit bekannten Gebäuden wie dem Österreichischen Kulturforum in New York. Das Thema der Stiege als archetypisches Element in Abrahams Architektur zieht sich dabei als roter Faden durch die Ausstellung, gleichzeitig wird der Kreis zwischen den modellhaften Entwürfen aus den siebziger Jahren bis zu dem erst posthum fertiggestellten „Haus für Musiker“ – dem sogenannten Abraham-Haus – geschlossen.

raimund-abraham-hochformat-groihofer
Porträt Raimund Abraham; © Architekturzentrum Wien, Sammlung, Foto: Brigitte Groihofer

Markus Oberndorfers fotografische Intervention zum Werk Raimund Abrahams leitet als zusätzlicher Erzählstrang durch die Ausstellung und spannt den künstlerischen Bogen von den vielfach Papier gebliebenen Projekten des Lienzer Architekten in das Hier und Jetzt der Gegenwart.

Im Rahmen der Ausstellung findet die österreichische Erstaufführung des sechsstündigen Films „Scenes from the Life of Raimund Abraham“ statt, der vom New Yorker Avantgarde-Filmer Jonas Mekas gedreht wurde.

Die im Museum Schloss Bruck der Stadt Lienz gezeigte Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Architekturzentrum Wien (kuratiert von Christoph Freyer / Architektur und Anna Stuhlpfarrer / Fotografie).

In der Sommerausgabe 2013 des DOLOMITENSTADT-Magazins finden Sie zum Einlesen für die Ausstellung eine Würdigung Raimund Abrahams zu dessen Achtziger, ein Geburtstag, den der Lienzer nicht mehr erlebte. Er starb am 24. März 2010 bei einem Verkehrsunfall in Los Angeles und ist in Mexiko begraben.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren