Sportstätten in Osttirol werden ausgebaut

In Osttirol wird in den Aus- und Neubau von Sportstätten investiert. Rund 260.000 Euro beträgt die Gesamtinvestitionssumme in die Sportinfrastruktur. Unterstützung erhalten Sportvereine, Verbände und Gemeinden dabei vom Land Tirol aus der Sportförderung mit heuer knapp 55.000 Euro. Eine große Investition tätigt die Gemeinde Thurn. Sie saniert den Sportplatz, sorgt für barrierefreien Zugang sowie für Sitzgelegenheiten für Zuschauer. Ebenfalls saniert wird der Sportplatz in Ainet, wo auch die sanitären Anlagen auf Vordermann gebracht werden. Die Sportunion St. Veit i. D. errichtet beim Vereinsgebäude am Sportplatz Osing eine Überdachung. Für die Heimmannschaft des Eis- und Stocksportvereins Hochpustertal gibt es adaptierte Spielerkabinen und Duschen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
gruenxi vor 1 Jahr

Eine gute Sache. Allerdings finde ich den Zuschuss des Landes lächerlich. Ein Vielfaches davon erhält jährlich (nicht einmalig) der FC Wacker, größtenteils über die landeseigene TIWAG. Offensichtlich sind dem Land überbezahlte, nicht die erforderliche Leistung erbringende Profis lieber als der Sportstättenausbau, welcher der Allgemeinheit zugute kommt.