AV-Jugendliche ehrenamtlich im Umwelt-Baustelleneinsatz

Biobauer Philipp Gstinig hat zwölf junge Helfer auf der Großpreimbergeralm.

Statt Ferien zu machen, arbeiten zwölf Jugendliche auf einer ganz besonderen Baustelle in Osttirol. Die Arbeit verlangt ihnen einiges ab, Staub und Lärm bleibt den „Bauarbeitern“ aber erspart. Die ehrenamtlichen Helfer sind nämlich auf einer „Umweltbaustelle“ des Alpenvereins im Einsatz.

Von 24. bis 30. Juli werden oberhalb von Lienz jahrhundertealte Almwiesen auf der Großpreimbergeralm von Biobauer Philipp Gstinig entbuscht und gepflegt. Ziel der AV-Aktion: Die Almlandschaft zu erhalten und den Bergbauern unter die Arme zu greifen. Alte Lärchenwiesen werden gepflegt und verbuschende Almflächen geschwendet, um die althergebrachte Nutzung aufrecht zu erhalten. „Die Umweltbaustelle hilft uns, diese Flächen, die vor mehreren hundert Jahren von unseren Vorfahren geschaffen wurden, für die Nachwelt zu erhalten“, erklärt Gstinig.

Geleitet wird das Projekt Umweltbaustelle von Christina Orieschnig: „Naturschutzfachlich sind diese traditionell genutzten Flächen sehr interessant, da sie vielen Arten Biotopstrukturen bieten, die in der heutigen Landschaft sehr selten geworden sind. Daher ist hier auch die Biodiversität höher“, erklärt sie. Österreichweit finden heuer 15 dieser Projekte statt und das Interesse der Jugendlichen ist groß.

umweltbaustelle3
Eine Woche streifen die jungen „Baustellenarbeiter“ durch Wald und Wiesen. Sie helfen mit, alte Lärchenwiesen und Almflächen in Schuss zu bringen und zu erhalten. Fotos: Pachler/Stegmann
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren