Rudolf Raffler bringt in Matrei „Farbe ins Leben“

Vielseitiger Autodidakt bei der diesjährigen Sommerausstellung im „Alten Gericht“.

Am 05. August begrüßten Kulturreferent Michael Riepler und der Matreier Künstler Rudolf Raffler das Publikum zur Eröffnung der dritten und letzten diesjährigen Sommerausstellung in der Galerie „Altes Gericht“ in Matrei.

raffler riepler
Kulturreferent Michael Riepler (rechts) stellt den Künstler vor. Fotos: Dolomitenstadt/Anja Kofler

Titel der Ausstellung: „Farbe ist Leben“. 64 Exponate wählte Rudolf Raffler aus seinem vielseitigen Schaffen für die sommerliche Kunstschau aus. Die Bandbreite seines schöpferischen Werks reicht von Landschafts- und Mariendarstellungen über Stilleben bis zum Akt und abstrakten Werken.

„Ich male, wenn meine Frau arbeiten ist, weil ich dann nicht weiß, was ich sonst tun soll“, scherzt der Künstler bei seiner Vernissage. Aber er ist auch erfreut und vielleicht ein bisschen erstaunt darüber, wie viele Besucher an diesem Abend die Räume im „Alten Gericht“ bevölkern. „Es gibt also doch so viele Kunstinteressierte in Matrei“, lacht er.

Erstauntes Raunen hört man dann auch von den Besuchern der Vernissage. Die einen meinten, sie hätten beim Akt ganz hinten links ein bekanntes Gesicht entlarvt, die anderen sind fasziniert von der künstlerischen Vielfalt, man hört oft: „Das hätte ich nicht gedacht“. Vielleicht wurde Rudolf Raffler vor Ort ein wenig unterschätzt. Der Künstler hat sich sein Können selbst erarbeitet, nebenbei, ist er doch im Hauptberuf Maurer.

Natürlich kann man die allermeisten Exponate kaufen. Die Preise gehen bei 80 Euro los für „Abstrakt in Schwarz-Gold“ (30×80 cm) und gehen dann moderat nach oben bis zum großformatigen „Gschlößtal“ (100×80 cm) um 350 Euro. Zu sehen sind die Arbeiten bis 26. August 2016 von Donnerstag bis Samstag zwischen 16:00 und 19:00 Uhr sowie sonntags von 10:00 bis 12:00 Uhr.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren