Oberlienz feiert heuer das fünfzigste Kirchtagsfest

Was im Zeiner Garten begann, ist bis heute ein Sommerfest-Klassiker.

Das waren noch Zeiten! Am 15. August 1967 veranstaltete die Musikkapelle Oberlienz ist erstes „Kirchtagsfest“ zu Mariä Himmelfahrt, dem Tag des Patroziniums.

kirchtag-oberlienz-1967
Premiere im Oberlienzer „Zeiner Garten“. Das erste Kirchtagsfest ging 1967 über die Bühne. Fotos: Gottlieb Stotter

Im Zeiner Garten wurden mit Ziegeln und Brettern für eines der ersten Gartenfeste im Bezirk improvisierte Bänke und Tische aufgestellt, es gab Musik, Tanz, Würstl mit Senf als kulinarisches Highlight – und das Wetter hielt! Heuer feiern die Oberlienzer Musikanten ihr fünfzigstes Fest. Kein einziges Mal fiel der gesellige Sommerhöhepunkt seit der Premiere aus.

kirchtag-oberlienz-musik-1967
Auftakt 1967 – seither fiel das Fest kein einziges Mal aus.

Fast immer war das Wetter gut und falls nicht, dann ließen sich die Festgäste von Regen und Gewitter die Laune nicht vertreiben. Das Fest blieb immer populär, bald auch über die Dorfgrenzen hinaus und 2013 hatte der Zeiner Garten als Schauplatz ausgedient. Seither wird das Schleinitzstadion alljährlich zum Festgelände. Dort wird auch heuer am 15. August gefeiert.

Um 8.30 Uhr beginnt der Patroziniums-Gottesdienst, den Pfarrer Josef Wieser zelebriert, mit anschließender Prozession durch das Dorf. Dann spielt auf dem Festgelände die MK Thurn zum Frühschoppen auf. Musikalisch und kulinarisch geht der Tag weiter. Die „Deferegger Tanzlmusik“ unterhält die Gäste, die „Plattlergruppe Oberlienz“ gibt ihre bekannt urigen und schneidigen Tanz- und Schuhplattlereinlagen zum Besten und ab ca. 18.00 Uhr spielt das „Schlossberg Quintett“ aus Itter zum Tanz auf.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren