Video und Slideshow vom Free Solo Masters in Lienz

74 AthletInnen kraxelten in der 16-Meter-Wand. Levier und Sinnhuber triumphierten.

Konzipiert von Spitzenalpinist Peter Ortner, ist die 16 Meter hohe Free Solo-Wand eine Osttiroler Erfindung, die am 15. August wieder für spektakuläre Kletter-Action auf dem Lienzer Hauptplatz sorgte. Zum dritten Mal ging dort ein „Free Solo Masters“ über die Bühne, mit Ausscheidungsrunden, einer eigenen Osttirol-Wertung und starker internationaler Beteiligung.

Weil das Wetter in die Qualifikation eingriff, wuchs das Feld der Finalisten bei den Herren auf 20 Teilnehmer an, von denen im Schlussdurchgang aber nur einer das Top erreichte: der Franzose Alban Levier, im Boulder-Weltcup derzeit an elfter Stelle. Er verwies den Vorjahressieger und Favoriten Rustam Gelmanov auf Rang zwei.

Ein Freudenschrei kam aus der Wand, als die 21-jährige Karoline Sinnhuber das Top abklatschte, bevor sie sich in den riesigen Airbag fallen ließ. Dieses Kunststück gelang neben ihr nur noch der Französin Fanny Gibert. Doch Sinnhuber war schneller und sicherte sich nach zwei zweiten Plätzen heuer ihren ersten Free Solo-Titel. Dritte wurde die Österreicherin Sabrina Schlager.

free-solo-lienz-sinnhuber-levier
Zwei neue Namen in der Siegerliste des Free Solo Masters in Lienz: Karoline Sinnhuber und Alban Levier. Fotos: Expa/JFK

Beste Osttirolerin wurde Maria Troger vor Julia Poppeller und Madlen Marinelli. Bei den Herren dominierte Jakob Troger vor Julian Gruber und Manuel Leiter. Den Sieg in der Nachwuchswertung sicherten sich der 16-jährige Lorenz Bonapace und die 14-jährige Jana Rauth.

Bilder: Expa/JFK; Video: Marco Leiter

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren