5:1 – Nußdorf-Debant lässt Steinfeld keine Chance

Die Elf von Ibel Alempic besiegte 13. August auf eigenem Rasen Steinfeld mit 5:1. Von Beginn an übernahmen die Osttiroler das Kommando. Bereits in der Anfangsphase schwächelten die Gäste aus dem Drautal in der Defensive. Die Hausherren konnten im Mittelfeld nach Belieben schalten und walten, doch es fehlte der finale Pass. Steinfeld startete in der Offensive stark. Zwei Treffer wurden wegen Abseits annuliert, ein Freistoß von Spielertrainer Roman Gaspersic ging knapp am Tor vorbei. Danach verlief das Spiel wie auf einer schiefen Ebene Richtung Gästetor. In der 13. Minute bediente Eduard Ebner mit einem gehobenen Ball Dominik Sporer und dieser schoss eiskalt zur 1:0 Führung ein. …

Wenig später scheiterte der Debanter Stürmer nach Zuspiel von Philipp Steiner am Keeper der Gäste. Nach 23 Minuten jubelten die rund 200 Besucher im Aguntstadion bereits über den zweiten Treffer. Dominik Sporer ließ mit einem Haken einen Steinfelder Verteidiger aussteigen, bediente seinen an der Strafraumgrenze lauernden Kapitän Dominik Tagger und der knallte den Ball zum 2:0 in die Maschen. Nur drei Minuten später war nach einem Eckball Philipp Steiner zur Stelle und erhöhte auf 3:0.

Die Hausherren machten weiter Druck. So schoss Philipp Steiner das Spielgerät nach tollem Stanglpass von Dominik Tagger knapp am Steinfelder Tor vorbei. Wenige Augenblicke später überspielte Steiner den Keeper der Gäste, doch anstatt auf den mitgelaufenen Dominik Tagger aufzuspielen versuchte er es alleine und der Ball strich am Tor vorbei. In der 42. Minute kam der Debanter Stürmer nochmals zu einer Großchance, schoss den Ball aber an das Außennetz.

Wie aus dem Nichts kamen die Gäste in dieser Phase zum Anschlusstreffer. Kapitän Patrick Lagger probierte es aus der Distanz und der Ball senkte sich über den etwas zu weit vor seinem Tor stehenden Thomas Heinzle zum 3:1 Anschlusstreffer in die Maschen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit landete der Ball erneut im Debanter Tor, doch auch diesmal entschied der Schiedsrichter Assistent auf Abseits. Kurz darauf konnte ein gefährlich angetragener Schuss von Steinfeld Kapitän Patrick Lagger im letzten Moment von der FC-WR Verteidigung abgeblockt werden.

Die Hausherren schalteten in der Folge zwar etwas zurück, fixierten aber mit zwei weiteren Treffern doch noch einen klaren Erfolg. In der 67. Minute konnten die Gäste einen Eckball nur kurz abwehren, Tobias Fuetsch brachte den Ball hoch in den Strafraum und Dominik Sporer köpfelte zum 4:1 ein. Sechs Minuten vor dem Spielende sorgte Philipp Steiner mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel für den im Endeffekt hoch verdienten 5:1 Endstand.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren