Der Hauptplatz von Lienz wird nie wieder Parkplatz

Abstimmung im Gemeinderat mit vorhersehbarem Ausgang. Was denken Sie?

Die Tagesordnung für die Sitzung des Lienzer Gemeinderates am 30. August hat es in sich. Schon zu Beginn geht es darum, wer künftig auf dem Sessel des zweiten Vizebürgermeisters Platz nehmen wird. Die besten Chancen hat Kurt Steiner von der ÖVP – allerdings nur dann, wenn die SPÖ keinen Gegenkandidaten aufstellt. Über das Amt muss nämlich abgestimmt werden.

Ganz sicher zur „Kampfabstimmung“ wird es beim Tagesordnungspunkt 8 kommen, der recht lapidar lautet: „Hauptplatz und Andrä Kranz-Gasse – ganzjährige Fußgängerzone; Erlassung einer Verordnung“.

hauptplatz-lienz-verkehrsfrei-artikel
Nie wieder parken auf dem Hauptplatz Lienz? Eine so gut wie beschlossene Sache. Foto: Dolomitenstadt/Pirkner

Das bedeutet, dass nach dem Ende des Sommers die Fußgängerzone bestehen bleibt und nur noch bis um 10.00 Uhr vormittags Lieferanten den Hauptplatz befahren dürfen. Die von der SPÖ forcierte Entscheidung ist wahrscheinlich mehrheitsfähig, weil die Grünen mit ihrer Stimme im Gemeinderat wohl für eine Fußgängerzone stimmen werden. Damit sind elf Mandate und die Mehrheit sicher. Den zuständigen Mobilitätsausschuss der Stadt leitet SP-Mandatar Jürgen Hanser. Er führt gegenüber dolomitenstadt.at vor allem ein Argument ins Treffen: „Die Bevölkerung wünscht sich mehrheitlich einen autofreien Hauptplatz.“ Dem trage man jetzt Rechnung.

juergen-hanser-feb-2016-c-brunner
Jürgen Hanser leitet den Mobilitätsausschuss der Stadt: „Die Bevölkerung will einen autofreien Hauptplatz“. Foto: Brunner Images

Hanser verweist auch auf Bemühungen, das Hauptargument der Fuzo-Gegner zu entkräften, die sich vor einem verlassenen Platz in den Übergangszeiten fürchten: „Erst vor kurzem war Christian Mikunda vor Ort, ein hochkarätiger Berater, mit dem über die Bespielung in den Zwischensaisonen gesprochen wurde. Bei diesem Meeting waren auch Wirtschafts- und Hauptplatz-Vertreter dabei.“

Hanser sieht im neuen Mobilitätszentrum am Bahnhof, das im kommenden Jahr in die Realisierungsphase geht, einen Belebungsfaktor für die Hauptplatz-Fußgängerzone. Eine Fußgänger- und Radunterführung aus dem Süden der Stadt wird dann in den unteren Hauptplatz münden. Auch das Projekt der Pletzer-Gruppe für eine Neunutzung des ehemaligen Postgebäudes stehe in den Startlöchern.

Das Timing der Entscheidungsfindung ist für den SP-Mandatar ebenfalls logisch: „Wir haben das jetzt auf der Tagesordnung, weil die nächste Gemeinderatssitzung vielleicht erst Anfang Oktober stattfindet.“ Da wäre dann der Hauptplatz schon wieder Parkplatz. Geht die Verordnung am kommenden Dienstag durch, bleiben die Autos ab sofort für immer ausgesperrt.

Wie stehen Sie dazu?
Der Lienzer Hauptplatz wird ganzjährig Fußgängerzone.
Das finde ich gut. 1537 Stimmen / 77%
Das finde ich schlecht. 340 Stimmen / 17%
Das ist mir egal. 108 Stimmen / 5%
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

13 Postings bisher
realist vor 1 Jahr

@ Bessawissa

Ich bin der festen Überzeugung, dass eine Fußgängerzone am Hauptplatz die beste Lösung für die Stadt und deren Bewohner ist! Ein Verlust von Arbeitsplätzen aufgrund der Fußgängerzone ist schon etwas weit hergeholt! Oder bist du der Meinung dass in der oberen Altstadt sooooo viele Arbeitsplätze verloren gegangen sind seit es die Fuzo gibt. Ich verstehe auch die Argumentation von Hr. Rohracher (anderer Artikel) nicht! Endlich kommt Schwung in die Sache - und so wird auch die Hauptplatzgestaltung voranschreiten. Es tut sich was in Lienz! Weiter so!

Bessawissa vor 1 Jahr

Hallo, trotz des großen Zuspruchs einige Bedenken: In der "toten" Zeit - Oktober, November, Jänner ab Dolomitenlauf bis Ende März - muss der Hauptplatz nicht autofrei sein. Vom "Parkplatz" am Hauptplatz profitieren auch Johannesplatz, Muchar-, Rosen- und Messinggasse. Falls das "Kaufhäusl" kommt, verlagert sich das Handels-Geschehen sowieso Richtung Westen, der Osten - mit Umgebung - wird ausgedünnt. Was ist, wenn der Südtirolerplatz während des Baus der Tiefgarage gesperrt wird? Zumindest während dieser Zeit muss der Hauptplatz für Fahrzeuge offen bleiben. Keine leichte Entscheidung für den Gemeinderat, wenn man a l l e Faktoren (ev. Verlust von Arbeitsplätzen infolge Absiedelung von Handelsbetrieben) einbezieht. Bereits vor einigen Monaten habe ich vorgeschlagen, die Parkeinnahmen des Hauptplatzes für dessen Neugestaltung zu reservieren. Oder sind die notwendigen Mittel schon im Gemeindetresor?

Macki vor 1 Jahr

Bin die letzte Woche vormittags mehrmals durch die Rosengasse gegangen. Egal ob 9 oder 11 Uhr, immer war die Gasse voll mit LKWs, Paketdiensten udgl. Von "bis 10 Uhr" keine Spur. Zusätzlich muss man noch Taxis und Radfahrern ausweichen. Eher ein Hindernislauf als ein gemütlicher Gang durch eine Fußgängerzone.

Ich finde übrigens gut, dass dolomitenstadt.at der Frau Blanik hilft ihre politischen Ideen durch Umfragen zu bestätigen, das uns dies sonst noch mehr Beraterhonorare kosten würd.

anton2009 vor 1 Jahr

Wenn eine FUZO kommt, dann bitte eine richtige, die den Namen auch verdient! Radfahren sollte dann nicht mehr (bis dato in Schrittgeschwindigkeit erlaubt!) geduldet werden. Dies funktioniert auch in anderen Städten - sogar in Italien!

neugierig1 vor 1 Jahr

Dadurch wird der Hauptplatz nur tot . Im Sommer ist die Fußgänger zone toll. Aber in den anderen 3 Jahreszeiten weichen alle aus. Viel Spaß damit

Unholder0815 vor 1 Jahr

Instinktivist , Schau dir mal bei Gelegenheit das Zentrum der Marktgemeinde Innichen an,und Innichen ist nicht mal eine Stadt . Und dann Cortina . Schau dir die Geschäfte dort an. Und dann vergleich das mit Lienz. Dann wirst du möglicherweise Drittklassig und Ramsch verstehen.

wolf_c vor 1 Jahr

... solange die AutoParkplätze der Ramsch- und KonsumMärkte, genauso wie die Autoparkplätze der Fabriken nicht besteuert sind, und solange die depperte StellPlatzPflicht Gesetz ist, solange wird es kontraproduktiv für die alten Räume wirken ... und wir warten weiter auf Luft zum Atmen, Platz für Kinder, Chancen für Tiere und Raum für Gespräche ...

hannes vor 1 Jahr

Ich bin sicherlich ein Befürworter ( siehe Rosengasse, OA, Messinggasse ) der Verkehrsberuhigung, aber: auch wenn die Hauptplatzler etwas länger als andere Strassenzüge brauchen werden, ein Schnellschuß ist kontraproduktiv.... Wir haben noch etwas Zeit, bis das Mobilitätszentrum am Bahnhof mit Anbindung an den Hauptplatz entstehen wird, die Stadtgemeinde sollte den Hauptplatzlern eine Frist setzten und ( noch ) nicht von 'oben' verordnen... das scheint mir wenig Sinn zu machen, eher Unruhe zu stiften und u.U. das ganze Projekt zu kippen. ( BGM Helga Machne hat's in der Rosengasse, glaublich 2001 oder früher , genauso mit Gewalt probiert und ist dann an ihren eigenen Vorschlägen gescheitert , allerdings, weil die Gasse sich einig war.... Hauptplatz ? ) Das Stadtmarketing macht einen tollen Job und sollte vielleicht noch etwas Zeit bekommen, diese Ideen auch auszuarbeiten und umzusetzen. Ich bin allerdings auch dafür, nicht mehr ewig zuzuwarten. Schnellschüssen schaden aber meist mehr, als sie bringen !

mag. hannes schwarzer

Insider vor 1 Jahr

Das wird auch endlich Zeit. Kenne keine Stadt, wo die Autos über den Hauptplatz brausen dürfen. Hoffentlich wird das mit der Zustellmöglichkeit bis 10.00 Uhr dann auch endlich einmal kontrolliert! In der oberen Altstadt interessiert das keinen einzigen Zusteller - den ganzen Tag über immer LKWs im gesamten Areal. In Städten wie Innsbruck zB würde sich das niemand erlauben!

    Stiller Gedanke vor 1 Jahr

    In Spital an der Drau läuft sogar die Bundesstraße über den Hauptplatz. Und das ist nur ein Beispiel von vielen.

Unholder0815 vor 1 Jahr

Jeder sieht wie die Geschäfte an den Rand der Stadt gedrängt werden . Die Bezeichnung Hauptplatz kann auch gerne in Ramschplatz geändert werden,wenn man die drittklassigen Läden dort betrachtet. Es ist ein hilfloses konzeptloses Schauspiel das da geboten wird.

    Instinktivist vor 1 Jahr

    Wie genau definiert sich denn ein ddrittklassiges Geschäft?

chiller336 vor 1 Jahr

im momentanen zustand eignet sich der hauptplatz hervorragend als "nur" parkplatz .... vielleicht wird in diesem zug - sofern eine positive abstimmung folgt - ja doch mal des platzt grichtet